Do, 19. Juli 2018

MotoGP in Barcelona

17.06.2018 15:58

Nächster Erfolg! Lorenzo siegt vor Marquez & Rossi

Jorge Lorenzo hat nach Mugello auch das sturzreiche MotoGP-Rennen in Barcelona gewonnen. Der Spanier setzte sich vor 90.500 Zuschauern am Sonntag auf dem Circuit Barcelona Catalunya vor Weltmeister Marc Marquez und Altmeister Valentino Rossi (ITA) durch. Marquez baute mit Platz zwei seine WM-Führung aus, nach 7 von 19 Rennen führt er mit 115 Punkten vor Rossi (88) und Maverick Vinales (77).

Zwei Wochen nachdem er in Italien fast ein Jahr nach seinem Wechsel von Yamaha zu Ducati endlich seinen ersten Sieg auf dem italienischen Motorrad herausgeholt hatte, war Lorenzo auch in Spanien nicht zu schlagen. Von der Pole verlor der insgesamt fünffache Weltmeister in Montmelo zwar zunächst den Start gegen Marquez und Andrea Iannone, holte sich die Führung aber gleich am Ende der ersten Runde wieder zurück. Seit er von seinem Wechsel 2019 ins Honda-Werksteam von Marquez weiß, hat Lorenzo damit alle seine Rennen auf Ducati gewonnen und nun auch bestätigt, dass Barcelona „Lorenzos Land“ ist.

Erstmals seit 2016 sind Lorenzo damit zwei Siege am Stück gelungen. „Der zweite Sieg in Folge ist großartig. Unglaublich, wie sich die Dinge verändern können. Ich war das ganze Wochenende sehr konkurrenzfähig“, freute sich der dreifache MotoGP-Champion. Marquez war zufrieden: „Ich habe wichtige Punkte in der WM geholt.“

Bei KTM wurde Bradley Smith nach einem Blitzstart auf Platz 7 vom Japaner Takaaki Nakagami aus dem Rennen genommen, womit nach dem früh gestürzten Mika Kallio auch der zweite KTM-Pilot ausschied. Als 11. von 14 gewerteten Fahrern war am Ende eines harten Wochenendes für die Österreicher Pol Espargaro bester weil einziger KTM-Fahrer im Ziel. Der Spanier wurde zum bereits fünften Mal Elfter.

Premiere in der Moto2
In der Moto2 gewann der Franzose Fabio Quartararo (19) sein erstes WM-Rennen in dieser Klasse vor KTM-Fahrer Miguel Oliveira, der von Platz aus noch Zweiter wurde. In der WM hat der Portugiese nur noch eine Punkt Rückstand auf den führenden Francesco Bagnaia, der in Spanien nur 8. wurde. Oliveira war nach dem Rennen in einen gefährlichen und kuriosen Unfall verwickelt. Denn Simone Corsi fuhr dem nach dem Zielstrich bereits jubelnden Oliveira voll ins Hinterrad, beide Bikes wurden dabei schwer beschädigt.

Turbulentes Moto3-Rennen
Im turbulenten und sturzreichen Moto3-Rennen, in dem nur 11 von 28 Fahrer ins Ziel kamen, siegte der Italiener Enea Bastianini (20) vor Landsmann Marco Bezzecchi, der Gabriel Rodrigo auf dem Zielstrich noch abfing. Honda-Fahrer Bastianini baute mit seinem ersten Sieg seit Japan 2016 die WM-Führung auch deshalb aus, weil sein größter Gegner Jorge Martin zu den Sturzopfern zählte.

Vor dem GP-Wochenende war mit einer Schweigeminute dem in Montmelo vor kurzem tödlich verunglückten, 14-jährigen Moto3-Nachwuchsfahrer Andreas Perez gedacht worden, nach jedem Rennen schwenkten die Fahrer Fahnen mit der Nummer des jungen Spaniers. Weiter geht es am 1. Juli in Assen (Niederlande), Österreich ist am 12. August der 11. von 19 Saisonläufen 2018.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.