Do, 20. September 2018

„Aus heiterem Himmel“

17.06.2018 15:48

Hier geht ein Tesla mitten in L.A. in Flammen auf

„Danke, Gott, dass meine drei kleinen Mädchen nicht mit ihm im Auto waren“ - erleichtert zeigt sich eine Mutter aus den USA auf Twitter nach einem Schockmoment: Der Tesla ihres Mannes war am Samstag mitten in Los Angeles plötzlich in Flammen aufgegangen (siehe Video oben).

Immer wieder überhitzen die Akkus der berühmten Elektrofahrzeug-Marke, die Wagen gehen daraufhin blitzschnell in Flammen auf: So geschehen auch am Samstag in Los Angeles. „Kein Unfall, aus heiterem Himmel, mitten im Verkehr am Santa Monica Boulevard“, schreibt die US-Amerikanerin Mary McCormack auf Twitter zu einem Video, das den brennenden Wagen ihres Mannes zeigt.

Rechtzeitig Wagen an Straßenrand gelenkt
Ein Paar, dass die Flammen zuerst bemerkt hatte, habe den Fahrer auf den Brand aufmerksam gemacht. Der Vater von drei Töchtern lenkte den Tesla sofort an den Straßenrand und blieb so glücklicherweise unverletzt.

Das Video des brennenden Wagens wurde binnen kürzester Zeit tausendfach geteilt. Ein besorgter User wendet sich in den Kommentaren direkt an Tesla: „Wie viele Menschen müssen in diesen Autos sterben, bis sich jemand darum kümmert?!“

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.