Mo, 22. Oktober 2018

Mehrere Explosionen

14.06.2018 13:32

Mehrere Explosionen bei Lagerhallen-Brand in Wien

Der Brand einer Lagerhalle mit Farben und Lösungsmitteln in der Oberlaaer Straße hat am Donnerstag einen Großeinsatz der Berufsfeuerwehr in Wien-Favoriten zur Folge gehabt. Aufgrund der Notrufmeldungen gegen 7 Uhr wurde von der Feuerwehr rasch auf Alarmstufe zwei erhöht, 15 Fahrzeuge wurden an die in einem Innenhof gelegene Einsatzstelle geschickt.

Die Feuerwehr berichtete von kleineren Explosionen in der Lagerhalle, als mehrere Atemschutztrupps sowie eine Drehleiter mit Wasserwerfer zur Brandbekämpfung eingesetzt wurden. In der Erstphase konnte ein Übergreifen auf angrenzende Objekte gerade noch verhindert werden. Dabei kam spezieller Löschschaum zum Einsatz. Parallel zur Brandbekämpfung wurden die Kanaleinläufe verschlossen, damit sich die umweltgefährdenden Stoffe nicht über das Löschwasser ausbreiten konnten.

Dekontamination vor Ort
Im weiteren Verlauf wurden weitere Sonderfahrzeuge angefordert, womit insgesamt 25 Fahrzeuge mit 89 Feuerwehrmännern im Einsatz waren. Nachdem die größte Brandintensität gebrochen war, drangen die Atemschutztrupps weiter in das Objekt vor und löschten den Brand bis auf die Glutnester. Die durch Brandrauch und Lagergut verschmutzten Feuerwehrleute wurden am Einsatzort dekontaminiert. Gegen Mittag waren noch Nachlösch- und Ausräumarbeiten im Gange. Verletzt wurde niemand.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.