Sa, 20. Oktober 2018

„Sylvia Trench“

09.06.2018 18:07

Erstes „Bond“-Girl Eunice Gayson gestorben

Die Darstellerin des ersten „Bond“-Girls, Eunice Gayson, ist tot. Die Nachricht über ihren Tod erschien am Samstag auf ihrem offiziellen Twitter-Konto. Die britische Schauspielerin sei bereits am Freitag gestorben, hieß es da. „Eine fantastische Dame, die einen bleibenden Eindruck bei jedem hinterließ, der sie traf.“ Sie wurde 90 Jahre alt.

Gayson spielte die Bond-Geliebte Sylvia Trench neben Sean Connery (87) in der Hauptrolle des Geheimagenten in „James Bond - 007 jagt Dr. No“ (1962, siehe Video oben) und „Liebesgrüße aus Moskau“ (1963).

Laut einem Bericht der BBC war sie das einzige „Bond“-Girl, das in zwei Filmen auftrat. Wie ein aufmerksamer krone.at-User allerdings richtig anmerkte, absolvierte auch die Schwedin Maude Adams zwei Auftritte an der Seite von James Bond. Sie war neben Connery-Nachfolger Roger Moore in „Der Mann mit dem goldenen Colt“ und „Octopussy“ zu sehen.

Die „Bond“-Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli kondolierten der Familie über das offizielle Twitter-Konto @007. Dazu posteten sie ein Foto Gaysons in ihrer Rolle als Sylvia Trench.

 Auf Gaysons offizieller Webseite war am Samstag ein Foto des ehemaligen „Bond“-Girls zu sehen - mit der Unterschrift „Eunice Gayson 1928-2018“.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.