So, 21. Oktober 2018

Seilbahn geschlossen

09.06.2018 08:17

Schüsse am Zuckerhut: Rio de Janeiro in Aufruhr

Die berühmte Seilbahn am Zuckerhut in Rio de Janeiro ist wegen einer Schießerei vorübergehend geschlossen worden. Bei dem Schusswechsel zwischen bewaffneten Männern und der Polizei wurde ein Beamter verletzt, wie die Militärpolizei mitteilte. Später wurde die Bahn wieder geöffnet.

Der Vorfall am Freitag wurde mit mehreren anderen Auseinandersetzungen Bewaffneter mit der Polizei in den vergangenen Tagen im Süden der brasilianischen Metropole in Verbindung gebracht.

Aus Sicherheitsgründen wurde zudem ein Terminal des Flughafens Santos Dumont 15 Minuten geschlossen, wie das Online-Portal der Zeitung „Globo“ berichtete. Es habe eine Festnahme gegeben, teilte die Polizei mit.

Einheimische berichten von Unruhen am Strand
Nach Angaben von „Globo“ berichteten mehrere Bewohner auch von Auseinandersetzungen am Strand Praia Vermelha, der unterhalb des Zuckerhuts liegt und als einer der ruhigsten in der Stadt gilt.

Der Zuckerhut und die Seilbahn im Süden Rios gelten als die Touristenattraktion der Stadt. Rio erlebt derzeit eine Welle der Gewalt, angefacht von der schlechten finanziellen Lage des gleichnamigen Bundesstaats und der generellen Wirtschaftskrise Brasiliens.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.