Fr, 19. Oktober 2018

Mutter schlug Alarm

08.06.2018 11:12

Vor Mädchen onaniert: Sextäter (58) festgenommen

Erneut Aufregung um einen Sextäter in Wien: Ein Mann hat am Donnerstagnachmittag in Leopoldstadt vor einer Sechsjährigen onaniert. Er wurde festgenommen.

Laut Polizeisprecher Harald Sörös verständigte die Mutter des Mädchens um 16.20 Uhr die Polizei, nachdem der 58-Jährige im Innenhof eines Gemeindebaus in der Lassallestraße vor ihrer Tochter Hand an sich gelegt hatte.

„Undurchsichtige Verschwörung“
Die Beamten nahmen den 58-Jährigen kurze Zeit später aus einem Lokal in der Nähe mit. Der Wiener machte einen stark verwirrten Eindruck, stritt aber alles ab. Er wisse nicht, worum es geht, und sah sich als „Opfer einer undurchsichtigen Verschwörung“. 
Mehrere Zeugen identifizierten ihn jedoch als den Sittenstrolch, daher wurde er festgenommen und wegen sittlicher Gefährdung von Personen unter 16 Jahren angezeigt.

Mehrere Hinweise zu Sextäter in Donaustadt
Sörös wies darauf hin, dass dieser Fall nichts mit ähnlich gelagerten Vorkommnissen in der Donaustadt zu tun hat. Am Mittwoch hatte die Polizei bekannt gegeben, dass sich ein 30 bis 40 Jahre alter Mann in zumindest vier Fällen vor Kindern entblößt und masturbiert hat. Zu diesem Fall konnte Sörös nichts Näheres sagen. Es dürften einige Hinweise eingegangen sein, „wir haben ihn aber nicht“.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.