Do, 18. Oktober 2018

Auch am Wochenende

08.06.2018 07:00

Kein Verschnaufen: Neue schwere Unwetter drohen

Über 50 Liter kamen Mittwoch am Nachmittag in gerade einmal zwei Stunden im Katastrophengebiet St. Lorenzen am Wechsel herunter. Dass es bei den Regenfällen dieses Mal nur kleinere Überflutungen gab, war einem Zufall zuzurechnen. Das Glück war, dass die Gewitterzelle ein paar Kilometer weiter aktiv wurde. „Das ist ja oftmals das Problem, dass in der einen Ortschaft der Starkregen für große Probleme sorgt und im Nachbarort fast nichts spürbar ist“, so ZAMG-Meteorologe Christian Pehsl.

Am Donnerstag erschwischte es Judenburg
Am Donnerstagnachmittag gab es Unwetter im Oberen Murtal. Alleine in Judenburg rückten vier Feuerwehren zu 21 Schadensfällen aus. Keller, aber auch Straßen standen unter Wasser. Auch in Fohnsdorf und Pusterwald gab es Einsätze. Am Abend zog dann eine Unwetterfront über Leibnitz und die Südoststeiermark.

Es droht wieder Hagel
„Der Freitag wird spannend“, sagt Pehsl, „zuerst dominiert ein Föhneinfluss, der uns angenehmes Wetter beschert. Am späteren Nachmittag übernehmen aber wieder die Gewitter das Kommando, auch Hagel wird dabei sein. Wind und stärkere Böen könnten aber auch dafür sorgen, dass die Gewitterwolken umso schneller durchziehen.“

Auch der Samstag wird eher verregnet werden, dafür kann man am Sonntag über einen Ausflug nachdenken. Mitte nächster Woche sollte eine Abkühlung dafür sorgen, dass die schwül-warme Luft, die für die Wetterkapriolen sorgt, endlich aus dem Weg geräumt wird.

Alexander Petritsch
Alexander Petritsch
Jakob Traby
Jakob Traby

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.