Sa, 23. Juni 2018

Legende

22.05.2018 11:20

Sennas Monaco-Fabelrunde jährte sich zum 30. Mal!

Vor rund 30 Jahren ist Ayrton Senna in Monaco die nach Meinung vieler Fachleute beste Runde der Formel 1 Geschichte gefahren. Am 14. Mai 1988 umrundete der Brasilianer im Qualifying den Stadt-Kurs im Fürstentum an der Cote d‘Azur in 1:23,998 Minuten und war dabei um sagenhafte 1,427 Sekunden schneller als Alain Prost. Gerhard Berger fehlten im Ferrari als Drittem bereits 2,687 Sekunden auf Senna. Senna ist mit sechs Siegen und fünf Pole-Positionen der König von Monaco, mehr hat kein anderer Pilot dort geschafft.

1988 war die Ära, als die McLaren-Honda mit ihren fast 50 PS stärkeren Saugmotoren aus Japan alles in Grund und Boden fuhren. Senna beschrieb seine Fabel-Runde im McLaren-Honda MP4-4 später als intensivstes Erlebnis seines Lebens. Er wäre wie in einer anderen Dimension, außerhalb seiner bewussten Wahrnehmung gefahren, sagt er in einem Porträt-Video, das McLaren anlässlich des denkwürdigen Ereignisses anfertigen hat lassen.

Dabei hatte Senna damals die Pole eigentlich schon sicher, eh er am Ende nochmals alles riskierte. „Ich bin praktisch nach Instinkt gefahren. Es war, als wäre ich in einer anderen Dimension, wie in einem Tunnel - es war außerhalb meiner Vorstellungskraft. Wenn ich fahre, nimmt es mich manchmal so ein, dass ich nichts anders mehr mitbekomme“, sagt der 1994 als dreifacher Weltmeister in Imola tödlich verunglückte Senna in dem Porträt.

Dennoch schaffte es Senna am nächsten Tag nicht, den 46. Grand Prix von Monaco zu gewinnen. 13 Runden vor Schluss und bei fast einer Minute Vorsprung auf seinen Teamkollegen Prost begrub er seine Sieg-Hoffnungen durch einen kuriosen Unfall. Senna hatte die Konzentration verloren, weil man ihn aus der Box angewiesen hatte, wegen seines großen Vorsprungs zurückzustecken. Auch Berger hätte dieses Rennen unter Umständen gewinnen können. Der Tiroler lag fast 54 Runden lang vor Prost auf Platz zwei, ehe er vom Franzosen überholt wurde.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.