Di, 16. Oktober 2018

Nachfolger von Svazek

14.05.2018 21:10

Christian Hafenecker (37) neuer FP-Generalsekretär

Der Niederösterreicher Christian Hafenecker ist neuer Generalsekretär der FPÖ. Alle Gremien entschieden sich bei entsprechenden Sitzungen am Montag einstimmig für den 37-jährigen Nationalratsabgeordneten. Hafenecker folgt der Salzburger Parteichefin Marlene Svazek, die nach ihrem Einzug in den Landtag angekündigt hatte, den Posten aufzugeben. Vorrangig will er sich um den Kontakt zu den Bundesländern kümmern.

Sein Nationalratsmandat will Hafenecker auch nach seiner Wahl zum Generalsekretär behalten. Ob er, wie eigentlich vorgesehen, seine Fraktion im Eurofighter-Untersuchungsausschuss vertreten wird, müsse noch im Detail diskutiert werden, sagte er zur APA. Seine Funktion als Landesparteisekretär in Niederösterreich will er hingegen fix abgeben. Im Herbst will Hafenecker „den Hof ordentlich übergeben“, wie er sagte.

Im Gegensatz zum Ersten Generalsekretär Harald Vilimsky, der sich vorrangig um die Medien kümmert, wird Hafenecker für die parteiinternen Kommunikationsstrukturen zuständig sein, um diese auszubauen und zu verbessern. Das bedeute auch, den Kontakt zu den Landesparteien zu verstärken, wie er ankündigte. Zu diesem Zweck plant er als eine seiner ersten Aufgaben eine Tour durch die Bundesländer.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.