Mi, 19. September 2018

Speisesaal geräumt

13.05.2018 20:02

Streit beim Frühstück: Mann schoss mit Pistole

Zu einem Polizeieinsatz kam es am Sonntag im Grazer Marienstüberl. In dem Haus, in dem Obdachlose ein Essen bekommen, war beim Frühstück der Streit zwischen einem Slowaken und einem Serben eskaliert. Es fiel sogar ein Schuss, der Speisesaal musste geräumt werden. 

Der Streit zwischen den beiden Männer, die in einer Sozialeinrichtung wohnen, verlagerte sich vom Speisesaal auf die Straße. Dort soll der 42-jährige Slowake einen Schuss aus einer Gaspistole abgegeben haben, sein Widersacher, ein 65-jähriger Serbe, soll ihn im Gegenzug mit einem Messer bedroht haben. Nach dem Vorfall gingen die beiden zurück in den Speisesaal, um das Frühstück fertig einzunehmen. Der 65-Jährige berichtete eine Aufsichtskraft vom Vorfall, diese erstattete Anzeige bei der Polizei.

Pistole und Messer gefunden
Neun Polizisten rückten an und räumten den Speiseaal. Bei der Personenkontrolle wurde im Rucksack des 42-Jährigen die Schreckschusspistole sichergestellt. Obwohl der 65-Jährige leugnete, ein Messer zu besitzen, konnte in einer Grünanlage vor dem Speisesaal ein Messer gefunden werden. Gegen den Slowaken wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen, beide Männer wurden angezeigt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.