15.04.2004 07:35 |

Uefa-Cup

Blamage für Fußball-Italien ist perfekt

Mit dem Ausscheiden von Inter Mailand im Viertelfinale des UEFA-Pokals ist die Europapokal-Blamage für Italiens Fußball perfekt. Die Mannschaft von Alberto Zaccheroni verlor am Mittwoch im San Siro das Viertelfinal-Rückspiel gegen Olympique Marseille wie im Hinspiel mit 0:1 und schied aus. Nach dem frühzeitigen Aus des Lokalrivalen AC Mailand in der Champions League und des AS Rom im UEFA-Cup war Inter der einzig verbliebene italienische Vertreter im Europacup.
Inter Mailand - Olympique Marseille0:1 (Hinspiel 0:1)
Inter war von Beginn an mehr in Ballbesitz und drückteMarseille, die ohne den gesperrten Torjäger Didier Drogbaantraten, in die eigene Hälfte. Doch die Überlegenheitder Hausherren zahlte sich nicht aus. Immer wieder prallten dieItaliener an der Abwehr der Gäste ab, die ihrerseits dieeinzige Chance zum Siegtor nutzten. Camel Meriem (74.) schlosssein Solo aus der eigenen Hälfte zur völlig überraschendenFührung ab.
 
Villarreal - Celtic Glasgow 2:0
(Hinspiel 1-1)
Eine weitere Sensation schaffte Villarreal. Der Europacup-Neuling,der sich erst über den UI-Cup qualifizierte, warf nach GalatasarayIstanbul und dem AS Rom mit Celtic Glasgow das dritte Spitzenteamaus dem Wettbewerb. Der Brasilianer Sonny Anderson (6.) stelltefrüh die Weichen auf Sieg. Den verdienten Endstand fürdie spielerisch besseren Spanier erzielte Ex-Barca-Spieler Roger(68.).
 
Newcastle United - PSV Eindhoven 2:1 (Hinspiel1-1)
Auch Newcastle begann im St. James' Park gegen denPSV Eindhoven stürmisch. Bereits der erste Angriff führtenach einer Ecke zum frühen Tor durch Alan Shearer (1.). DieGäste fanden gegen die Engländer nicht ihren Rhythmus.Nach der Pause brachte PSV-Trainer Guus Huddink einen zweitenStürmer und wurde belohnt. Mateja Kezman (52.) verwandeltenach Foul an Ji-Sung Park den fälligen Elmeter zum schmeichelhaftenAusgleich. Newcastle lies sich jedoch nicht beirren und erreichtedurch den Treffer von Gary Speed (66.) die nächste Runde.
 
Valencia - Bordeaux 2:1 (Hinspiel 2-1)
Wie schon im Hinspiel blieb der spanische TabellenführerValencia auch im Gückspiel gegen Girondis Bordeaux erfolgreich.Die Spanier siegten durch Tore von Pellegrino (51.) und Rufete(61.) mit 2:1. Den Ehrentreffer für die französischenGäste erzielte Costa. Im Semifinale kommt es nun zum iberischenDuell: Valencia muss gegen Villareal antreten. Da die beiden Ortschaftennur wenige Kilometer voneinander entfernt liegen, könnteman fast schon von einem Derby sprechen.
 
Die Semifinal-Paarungen
Newcastle - Marseille
Villarreal - Valencia
Spieltermine sind der 22. April bzw. der 6. Mai.
Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten