Fr, 22. Juni 2018

Schock für Direktor

02.05.2018 14:23

Mitschüler niedergestochen: „Keinerlei Anzeichen!“

„Es hat im Vorfeld keinerlei Anzeichen gegeben“, kann sich auch Direktor Franz Burda die blutigen Szenen nicht erklären, die sich Mittwochfrüh in seiner Schule in Wien-Währing zugetragen haben. Ein Teenager (16) stach dabei am Weg zur Schule in der Vinzenzgasse einen zwei Jahre jüngeren Buben mit einem Messer nieder. „Die Schulbehörde wurde verständigt“, so Burda weiter. Außerdem habe der Schulleiter beim Stadtschulrat um psychologische Unterstützung gebeten.

Die Helfer trafen dann auch umgehend in der Lehranstalt ein. „Wir haben alle Schüler informiert“, sagte Burda. Die betroffenen Schüler bzw. Klassen werden betreut.

Keinerlei Anzeichen
Den Vorfall selbst kann sich aber auch der Direktor nicht erklären. Jedenfalls habe es im Vorfeld keinerlei Anzeichen gegeben, die auf eine solche Eskalation der Gewalt hingedeutet hätten. Wie gut einander die beiden Kontrahenten kannten, ist noch unklar. Ob die betroffenen Schüler auch ihre Freizeit miteinander verbracht haben, „ist uns allen nicht bekannt“, so Burda.

Opfer schwerst verletzt
Die beiden Burschen waren miteinander in Streit geraten, es dürfte um Geld gegangen sein. Der Jüngere soll von seinem zwei Jahre älteren Kontrahenten Geld verlangt haben. Der zog daraufhin ein Messer und ging damit auf den Teenager los.

Der 14-Jährige, ein Österreicher, erlitt bei der Attacke kurz vor 8 Uhr einen Stich in den Bauch und wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Er dürfte bereits im Vorfeld von der Schule suspendiert worden sein.

Angreifer bisher völlig unauaffällig
Der Angreifer, der laut krone.at-Informationen kroatische Wurzeln hat, wurde noch am Tatort festgenommen. Er sei bislang in der Schule „völlig unauffällig“ gewesen, sagte Direktor Burda.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.