Mo, 20. August 2018

Spitze abgebrochen

01.05.2018 19:04

Dreifache Mutter (29) von Maibaum erschlagen

Beim Aufstellen eines Maibaums ist in Bayern eine Frau erschlagen worden. Nach dem Aufrichten des Baums am Montag sei plötzlich die Spitze abgebrochen und auf den Kopf der 29-Jährigen gestürzt, teilte die Polizei mit. Von herabfallenden Ästen wurde zudem ein dreijähriger Bub verletzt. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Wie die „Bild“-Zeitung am Dienstag berichtete, hinterlässt die Frau ein Zwillingspaar (1) und einen Buben (11). 

Baum stand bereits längere Zeit in der Senkrechten
Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler stand der Baum bereits eine Dreiviertelstunde in der Senkrechten, als das obere Drittel abbrach. Ein Notarzt versuchte, die bewusstlose Frau zu reanimieren - vergeblich. Sie starb noch am Unfallort in Treuchtlingen.

Ermittler der Kriminalpolizei untersuchten den Unglücksort und befragten Zeugen. Ursache für das Unglück könnte nach Einschätzung eines Polizeisprechers eine Windböe gewesen sein, die das obere Drittel des geschmückten Baumes abbrach. Möglicherweise, so der Sprecher, könnte der etwa 20 bis 25 Meter hohe Baum beim Aufstellen zu stark gebogen worden sein, sodass der Stamm angeknackst wurde.

Immer wieder Unfälle beim Maibaumaufstellen
Immer wieder kommt es zu Unfällen, wenn die traditionellen Maibäume aufgestellt werden. Erst vor wenigen Tagen war im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz ein 15-Jähriger ums Leben gekommen. Der Baum rutschte in eine Grube, in der der Stamm verankert werden sollte, und verletzte den Burschen tödlich. Im vergangenen Jahr waren sieben Menschen in der deutschen Stadt Jena verletzt worden, als beim Aufstellen der Baum kippte. Grund dafür war ein gerissenes Seil.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.