15.04.2004 08:51 |

Bundesliga

Austria siegt , der GAK spielt nur remis

In der 30. Runde der T-Mobile-Bundesliga hat der GAK nach einem 0:0 bei Schlusslicht Kärnten zwei wertvolle Punkte für den Titelkampf verschenkt. Austria besiegte Salzburg souverän mit 3:0, Rapid erkämpfte sich bei Sturm ein 1:2, die Partie Superfund gegen Bregenz endete 1:1 und Mattersburg schickte die Admira mit 3:0 zurück in die Südstadt.
Austria - Salzburg 3:0 (1:0)
Am Favoritner Verteilerkreis hat die Austria mitdem 3:0-Heimsieg vor 5.700 Zusehern einen entscheidenden SchrittRichtung Meistertitel gemacht. Nur rund 30 Minuten lang leistetendie Salzburger Widerstand, ehe Helstad in der 34. Minute auf 1:0stellte. Nach Seitenwechsel sorgte das Stürmer-Duo Gilewiczund Rushfeldt für den 3:0-Endstand. Die Austria feierte damitim sechsten Spiel den sechsten Sieg und Spartentrainer Söndergaarddarf sich über einen Triumph über sein ehemaliges Teamfreuen.
 
Kärnten - GAK 0:0 (0:0)
Der Verlierer der Runde ist der GAK, der nach einerschwachen Leistung beim Tabellenschlusslicht FC Kärnten nurzu einem torlosen Remis kam. Die Grazer ließen zwei wertvollePunkte im Titelrennen gegen die Wiener Austria liegen. Die Hausherrenwaren über weite Strecken die bessere Mannschaft und habensich den Punkt mehr als verdient. Neben den zwei Punkten verlorder GAK auch noch Kapitän Anton Ehmann, der in der 68. Minutemit Gelb-Rot vom Platz musste. Das 0:0 ist zwar schmerzlich fürdie Grazer, dennoch sind sie so wie Superfund im Frühjahrnoch ungeschlagen.
 
Sturm - Rapid 1:2 (0:1)
Immerhin fanden 7.200 Fußball-Fans den Wegins Schwarzenegger-Stadion, um Sturm siegen zu sehen. Nach demSpiel gabs hängende Köpfe, denn Rapid siegte 1:2, obwohlihre Schlüsselspieler Ivanschitz und Hoffmann gar nicht dabeiwaren. Das Match selbst war eher zäh, hatte kaum Höhepunkte,dafür umso mehr Fehlpässe zu bieten. Die Vorentscheidungfiel schon in der 33. Minute, als Pashazadeh per Kopf die Führungerzielte. Anfangs der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber ihrestärkste Phase, konnten ihre Chancen aber nicht in Tore umsetzen.Dafür erzielte Axel Lawaree nach langer Durststrecke seinenersten Treffer im Dress der Hütteldorfer. Sturms Ehrentordurch Brunmayr fiel erst in der Nachspielzeit.
 
Mattersburg - Admira 3:0 (0:0)
Mattersburg muss sich allmählich keine Gedankenmehr über den Abstieg machen. Nach dem überzeugenden3:0-Heimsieg gegen die Admira liegen sie nun auf dem siebentenPlatz in der Tabelle und haben schon neun Punkte Vorsprung aufdie Kärntner. Vor der Pause hatte die Admira mehr vom Spiel,fanden mit ihren Chancen jedoch stets in Tormann Hedl ihren Meister.In der zweiten Hälfte ging es Schlag auf Schlag: Schmidt(47.), Fülöp (59.) und Dragic (81.) sorgten fürdie Tore und 7.200 Besucher für die gute Stimmung. Der Sieghätte mit etwas Glück sogar noch höher ausfallenkönnen...
 
Bregenz - Superfund 1:1 (0:0)
Bregenz und Superfund müssen sich nach dem 1:1-Remisin Vorarlberg die Punkte teilen. Das Match verlief bis zu 70.Minute auf unterstem Niveau, deswegen wird der Mantel des Schweigensdarüber gebreitet. Zwei Höhepunkte gab es aber danndoch: In der 76. Minute erzielte Mayrleb das 1:0 für diePaschinger und Superfund glich kurz vor Spielende per Freistoßaus. Die Oberösterreicher bleiben damit im Frühjahrweiter ungeschlagen und befinden sich noch immer auf Uefa-Cup-Kurs- sie liegen auf dem dritten Platz in der Tabelle. (geo)
Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten