Fr, 21. September 2018

Spott-Lawine

14.04.2018 15:50

Ganz England lacht über Harry Kane nach seinem Tor

Harry Kane wurde ungewollt zur Witzfigur in England. Der Torschützenkönig von Tottenham erzielte am Samstag vergangener Woche einen mehr als fragwürdigen Treffer gegen Stoke (2:1, im Video) und muss jetzt den ganzen Spott des Internets über sich ergehen lassen. Die Lawine von Memes und Tweets will nicht abreißen. 

„Ich schwöre beim Leben meiner Tochter, dass ich den Ball berührt habe,“ sagte der englische Nationalstürmer, nachdem er hörte, dass nicht er als Torschütze angegeben wurde. Die Premier League schrieb zuerst dem Dänen Christian Eriksen das Tor zu, aber Kane beteuerte, er hätte den Ball mit der Schulter (!) berührt. Am Freitag entschied sich die Liga-Kommission jetzt doch, das Tor Harry Kane zuzuerkennen.

Die Entscheidung fiel auf fruchtbaren Boden. Ein Internet-Meme nach dem anderen entsteht, dabei werden Tore gezeigt, bei denen Harry Kane auch „dabei war“. Unter anderem auch das Elfmeter-Tor und den Fallrückzieher von Cristiano Ronaldo gegen Juventus wollen Fans Kane zuerkennen. 

Auch Maradonas Hands-Tor soll Kane erzielt haben...

Wie viele Fans meinen, soll Tottenham auch gegen die NASA Berufung einlegen, schließlich sei Kane zuerst auf dem Mond gewesen...

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.