Mo, 16. Juli 2018

Von Graz bis Bärnbach

05.04.2018 17:00

Acht Postfilialen müssen bald ausziehen

Die Bawag hat die Kooperation mit der Post aufgekündigt, bis Ende 2019 müssen daher alle Postfilialen, die in Räumlichkeiten der Bank eingemietet sind, ausziehen. Österreichweit sind 74 Filialen betroffen, acht davon in der Steiermark. Ihre Zukunft ist ungewiss.

Neben fünf Postfilialen in Graz (jene in der Herrgottwiesgasse soll fix geschlossen werden) sind die Standorte in Bärnbach, Gratkorn und Kindberg betroffen. Was die drei eint: Für sie gab es bereits ein Schließungsverfahren, das von der Regulierungsbehörde auch genehmigt wurde. Sie sind aber nach wie vor geöffnet.

Ob das Ende der Zusammenarbeit mit der Bawag auch das Ende für die Postfilialen bedeutet, bleibt offen. Laut einem Post-Sprecher wird entweder ein neuer Standort bezogen, ein Postpartner errichtet oder es gibt keinen Ersatz. In Kindberg liegt eigentlich schon seit dem Vorjahr eine Lösung auf dem Tisch: Die Post soll von der Hauptstraße an den alten Standort in der Ungerfeldgasse ziehen. Heuer im Herbst könnte es laut Bürgermeister Christian Sander soweit sein.

Jakob Traby
Jakob Traby

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.