Di, 23. Oktober 2018

Eheleute packen aus:

03.04.2018 14:57

Model hatte vor seinem Tod Sex mit einem Pärchen

Sie war ein aufstrebendes Model und war zum Arbeiten nach Kuala Lumpur gekommen, doch eine ausgelassene Partynacht kostete die 18-jährige Ivana Smit im Dezember 2017 das Leben. Bislang wurde viel über die letzten Stunden der jungen Niederländerin spekuliert - nun meldete sich das wohlhabende US-Pärchen zu Wort, das Ivana zuletzt lebend gesehen hatte, und offenbarte, dass sie kurz vor Ivanas Tod einen Dreier hatten.

Der US-Amerikaner Alex Johnson und seine Frau Luna Almaz hatten Ivana eingeladen, sie in ihr Apartment zu begleiten - es war wohlgemerkt nicht das erste Mal. Überwachungskameras hielten sogar fest, wie die drei das Gebäude betraten. Dann soll es zum Sex gekommen sein. Was danach passierte, will das Paar nicht mehr rekonstruieren können.

Fest steht nur, dass Ivana aus dem 20. Stock des Hochhauses gestürzt ist, vollgepumpt mit Drogen und Alkohol. Ihr lebloser und nackter Körper wurde am nächsten Morgen im sechsten Stock des Gebäudes entdeckt.

Ivanas Tod machte Leben des Paares zum Albtraum
Wie es zu dem tragischen Sturz kommen konnte, kann sich das US-Paar auch nicht erklären - ihm ist nur wichtig, festzuhalten, dass es nichts mit dem Tod des jungen Models zu tun hatte. Denn seit Ivanas Ableben hat sich auch ihr Leben verändert. Nicht nur, dass sich die Eheleute mit Anfeindungen herumschlagen und um ihr eigenes Leben fürchten müssen, wurde zuletzt sogar versucht, das Kind des Paares zu entführen.

Durch den Gang an die Öffentlichkeit wünschen sich die US-Amerikaner, die Menschen von ihrer Unschuld überzeugt zu haben und nun wieder in ihr normales Leben zurückkehren zu dürfen. Selbst die Polizei hält die Eheleute, die zwei Wochen in Untersuchungshaft verbracht hatten, inzwischen für unschuldig. Man gehe von einem Unfall aus, hieß es von zuständigen Ermittlern.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.