Sa, 21. Juli 2018

Letzte Pistentage

31.03.2018 18:00

Steirische Rekord-Skisaison geht jetzt zu Ende

Letzte Chance, bald vorbei. Nach dem Ostermontag beenden zahlreiche Skigebiete in der Steiermark ihre Saison. Wie ein „Krone“-Rundruf ergab, fällt die Bilanz durchwegs positiv bis euphorisch aus. In einigen Skigebieten gibt es sogar die beste Saison aller Zeiten, darunter sind Lachtal, Riesneralm und Präbichl.

Auch wenn die Wetterprognose eher durchwachsen ist: Wer noch einmal die Ski oder das Snowboard anschnallen will, findet an den beiden Osterfeiertagen beste Bedingungen vor, wie die Seilbahnen-Chefs betonen. Da ist von „tiefstem Winter bis zum Schluss“ ebenso die Rede wie von „perfekten Schneebedingungen bis ins Tal“ und einer Landschaft „wie zur Hauptsaison“. „Es tut einem fast das Herz weh, dass wir nun zusperren. Aber nach Ostern ist die Luft draußen“, sagt Erwin Petz von der Riesneralm. Am Dienstag wird mit dem Team gefeiert: „Die Rekordsaison aus dem Vorjahr konnte noch einmal deutlich gesteigert werden.“

Nicht nur der frühe Ostertermin spielt den Skigebieten in die Hände, auch der Saisonauftakt verlief mit viel Schnee gut. „Hier haben wir definitiv unser Plus geholt. In der Hauptsaison sind wir ohnehin auf einem hohen Niveau“, sagt Karl Fussi, der Geschäftsführer von zwei Murauer Skigebieten ist. Am Kreischberg steigerten sich Umsatz und Frequenz im einstelligen Prozentbereich, am Lachtal ist das Plus sogar zweistellig - hier endet am Montag daher eine Rekordsaison!

Nicht weit entfernt, im Skigebiet Grebenzen, strahlt Karl Schmidhofer. Er hat den Betrieb nach einer Insolvenz übernommen und kann nun im dritten Jahr ein Umsatzplus von 30 Prozent und erstmals einen Gewinn verzeichnen. Großes Ziel bleibt eine neue Seilbahn, „da müssen wir aber noch ein bisschen sparen“.

Ebenfalls zu Ende geht morgen die Saison am Stuhleck. Geschäftsführer Fabrice Girardoni blickt auf einen „langen, guten Winter“ zurück. Auch in der Nachsaison spielte das Wetter mit, „dadurch blieb das Thema Wintersport in den Köpfen der Menschen“. Im Sommer wird am Stuhleck investiert (u. a. neue Piste, neuer Beschneiungsteich).

Generell dürfte die aktuelle Skisaison in der Steiermark die umsatzstärkste aller Zeiten zu werden. Das zeichnete sich schon im Februar ab.

Schlusspfiff für den Pistenspaß
Neben den genannten Skigebieten schließen mit Ostermontag: Aflenzer Bürgeralm, Hohentauern, Klug-Lifte (Hebalm), Loser, Salzstiegl, Weinebene und Gaberl. Ramsau folgt am 4. April. Bis 8. April geöffnet haben Hauser Kaibling, Planai-Hochwurzen, Planneralm, Tauplitz-Bad Mitterndorf, Galsterberg und Stoderzinken. Am 15. April endet die Reiteralm-Saison, am 1. Mai schließen die Lifte am Dachstein-Gletscher und auf der Turracher Höhe.

Jakob Traby
Jakob Traby

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.