25.10.2009 09:45 |

Tragischer Unfall

34-jähriger Bauer aus Reutte stirbt durch Stromschlag

Durch einen Stromschlag ist am Samstag ein 34-jähriger Landwirt in Tannheim (Bezirk Reutte) gestorben. Der Mann und sein Vater waren damit beschäftigt, einen Weidezaun abzubauen. Dabei zogen sie den Elektrodraht einen steilen Hang hinunter in Richtung Ortsteil Neu Kienzen. Beim Abwärtsziehen verfing sich der Draht jedoch in einem Baum.

Der 34-Jährige zog weiter an dem Draht, wodurch dieser immer höher stieg und schließlich die kreuzende Stromleitung berührte. Der Außerferner geriet in den Stromkreis und erhielt einen tödlichen Schlag.

Obwohl der Notarzt mit dem Hubschrauber schnell an der Unfallstelle ankam, blieben die Wiederbelebungsversuche erfolglos.

Symbolbild

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen