Mi, 20. Juni 2018

Vater, Sohn, Enkel tot

16.02.2018 12:31

Familiendrama in NÖ: Funkenflug löste Brand aus

Der Brand mit drei Toten am Dienstagnachmittag auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im niederösterreichischen Obergänserndorf in der Marktgemeinde Harmannsdorf dürfte den polizeilichen Ermittlungen zufolge durch Funkenflug ausgelöst worden sein. Ein Dieseltank hatte demnach Feuer gefangen. Vater (70), Sohn (43) und Enkel (13) schafften es nicht mehr ins Freie.

Laut den Ermittlungen des Landeskriminalamtes Niederösterreich mit Unterstützung des Bundeskriminalamtes Wien und des Bezirksbrandermittlers dürften Trenn- bzw. Schleifarbeiten an einem Traktor in der Maschinenhalle auf dem Bauernhof zu dem Funkenflug geführt haben, teilte die Landespolizeidirektion am Freitag mit. Dadurch dürfte sich Dieseltreibstoff entzündet haben. Die beiden Männer und der Bub sollen noch versucht haben, die Flammen mit Handfeuerlöschern zu bekämpfen.

Opfer erlagen Rauchgasvergiftung
"Fremdverschulden in Form einer absichtlichen Herbeiführung des Brandes wird ausgeschlossen", teilt die Polizei weiter mit. Vater, Sohn und Enkel starben laut mündlicher Information des Obduzenten an Rauchgasvergiftung, sagte Friedrich Köhl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Korneuburg, Freitagmittag auf Anfrage.

Laut Polizei war es den Männern und dem Teenager durch die massive Rauchentwicklung, verbunden mit der enormen Hitze, nicht mehr möglich, ins Freie zu gelangen. Die Halle samt abgestellten Fahrzeugen und landwirtschaftlichen Geräten und gelagertem Stroh wurde zur Gänze zerstört.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.