Sa, 18. August 2018

Tiroler Polizei warnt:

07.02.2018 23:06

„Keine Narrenfreiheit für Alko-Lenker im Fasching“

Dem feuchtfröhlichen Faschingstreiben folgt oft ein böses Erwachen, wenn sich Narren angetrunken hinters Steuer setzen! Um Unfälle und brenzlige Situationen zu vermeiden, appelliert die Tiroler Polizei einmal mehr an die Vernunft aller Autofahrer. Die Kontrollen werden in diesen Tagen verstärkt. Empfindliche Strafen drohen!

Zum Faschingshöhepunkt wird die Polizei wieder ein besonders wachsames Auge auf alle Verkehrsteilnehmer werfen. Mit gutem Grund: Denn bei den vielen Umzügen, Bällen und sonstigen Feierlichkeiten im ganzen Land wird der Alkohol wieder in Strömen fließen.

Wie gefährlich es ist, angetrunken mit dem Auto zu fahren, zeigte heuer bereits eine ganze Reihe von Alko-Unfällen. Im Jänner waren es sieben. Teils wurden Beteiligte schwer verletzt!

Hohe Strafen drohen
Die Polizei appelliert daher an alle Faschingsnarren, das Auto nach einem oder mehreren Gläschen auf jeden Fall stehen zu lassen. Lenker, die zu viel „getankt“ haben und erwischt werden, müssen mit hohen Strafen rechnen. Neben dem Verlust des Führerscheins drohen empfindliche Geldbußen, strafrechtliche Konsequenzen und auch Schadenersatzforderungen, wenn bei einem Unfall Personen verletzt oder getötet werden.

„Bei einem Promillewert von 1 steige das Unfallrisiko auf das Siebenfache, bei 1,2 Promille auf das Zwölf-, bei 1,8 Promille sogar auf das Dreißigfache“, heißt es von Seiten der Polizei. Zur eigenen Sicherheit solle man nach einer feuchtfröhlichen Faschingsnacht daher unbedingt auf öffentliche Verkehrsmittel oder Taxis umsteigen.

Hubert Rauth
Hubert Rauth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.