Do, 19. Juli 2018

Erstmals Tor revidiert

17.01.2018 10:45

Historisch! Videobeweis-Premiere in England

Historische Premiere im englischen Fußball: Erstmals ist nach dem Einsatz des Videobeweises eine Entscheidung des Schiedsrichters revidiert worden. Bei Kelechi Iheanachos zweitem Treffer am Dienstagabend im FA-Cup-Spiel zwischen Leicester City und Fleetwood Town zum 2:0-Heimsieg, hatten die Unparteiischen auf dem Platz zunächst eine Abseitsstellung gesehen und den Treffer nicht gegeben.

Doch nach Intervention des sogenannten Video Assistant Referees (VAR) entschied der Schiedsrichter nach 70-sekündiger Unterbrechung richtigerweise doch auf Tor. "Für diese Entscheidung mag ich natürlich die Technik", sagte Leicesters Trainer Claude Puel. "Es ist eine gute Sache, es war gut, dass es nicht so lange gedauert hat, das Video anzuschauen und die Entscheidung zu fällen."

Der Videobeweis wird in England in dieser Saison in den Cup-Bewerben getestet, nicht aber in der Premier League. In der vergangenen Woche kam er bereits in der Partie zwischen Brighton und Crystal Palace (2:1) erstmals zum Einsatz. Damals bestätigte der VAR den Entscheid des Referees, den späten Siegtreffer anzuerkennen.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.