25.12.2017 09:23 |

Weihnachtswunder

Einjährige überlebt Balkonsturz nahezu unverletzt

In einem kurzen unbeaufsichtigten Augenblick verließ die einjährige Tochter einer jungen Familie aus Ludmannsdorf am Nachmittag des 24. Dezember das neu errichtete Wohnhaus, gelangte über die Terrassentür auf den ungesicherten Balkon und stürzte vier Meter in die Tiefe. Wie durch ein Wunder überstand das Kind den Sturz nahezu unverletzt. Bei der Rettungsorganisation sprach man sogar von einem "Weihnachtswunder". Die Eltern müssen allerdings mit einer Anzeige rechnen.

"Gegen 16 Uhr hielt sich ein Ehepaar gemeinsam mit seinen drei Kindern im neu errichteten Eigenheim in der Gemeinde Ludmannsdorf auf. In einem kurzen unbeaufsichtigten Augenblick verließ die einjährige Tochter ihre beiden spielenden Geschwister und gelangte über eine offene Terrassentür auf einen noch ungesicherten Balkon", so ein Polizist: "Von dort stürzte das Mädchen drei bis vier Meter in die Tiefe und kam auf einer frisch mit Erde planierten Stelle zu liegen."

Aufgeweichte Erde dämpfte den Aufprall
Die durch das Tauwetter aufgeweichte Erde dürfte die Wucht des Aufpralls jedoch gedämpft haben. Der alarmierte C11-Notarzt konnte keine offensichtlichen Verletzungen bei dem Kind feststellen. Es wurde gemeinsam mit seiner Mutter zur Kontrolle mit dem C11 ins Klinikum in Klagenfurt geflogen und befand sich auch am Christtag zur Beobachtung dort.

Die Eltern der Einjährigen müssen mit einer Anzeige rechnen.

Kronen Zeitung/krone.at

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen