So, 19. August 2018

Projekt gestorben

16.05.2009 12:16

Luxushotel in Rohrmoos bleibt "Fatamorgana"

Gerade in wirtschaftlich schlechten Zeiten wie diesen verwundert der Beschluss besonders: Rohrmoos stellt sich gegen ein Hotelprojekt im Fünf-Stern-Bereich, für das "Kneissl-Scheich" Al Jaber (im Bild) 40 Millionen Euro in die Hand nehmen wollte. Begründung: Der Tourismus sollte in heimischer Hand bleiben.

In die Vollen wollte der arabische Scheich mit österreichischem Pass als Mehrheitseigentümer von Kneissl für das Hotelprojekt am Rohrmooser Fastenberg greifen. Die hierfür budgetierten 40 Millionen  Euro wird der umtriebige Investor nun aber woanders unters Volk bringen müssen, denn in der Obersteiermark will man das Projekt   offenbar nicht haben.

Flächenumwidmung ging nicht durch
"Der Gemeinderat hat sich am Donnerstagabend gegen das Sport-Resort ausgesprochen, die Flächenumwidmung ging nicht durch", weiß Vizebürgermeister Hermann Trinker von der neutralen Bürgerliste (NBL), der auch Ortschef Peter Pilz angehört. Eine Zwei-Drittel-Mehrheit hätte es gebraucht, die Abstimmung endete jedoch unentschieden: ÖVP, FPÖ und ein NBL-Gemeinderat waren dafür, sechs Listen-Stimmen hielten dagegen.

Kein einziges 5-Stern-Haus im Umkreis
Für die Touristiker ein herber Schlag: "Wir haben im Umkreis von 50 Kilometern kein einziges 5-Stern-Haus, das heißt, dass für die bestehenden Vermieter ja auch keine Konkurrenzsituation entstanden wäre. Für die Region hätte das Projekt eine enorme Aufwertung bedeutet. Schade!", ist Albert Baier von den Planai-Bahnen enttäuscht.

Für die Rohrmooser steht laut Vize Hermann Trinker dennoch ganz klar fest: "Unser Tourismus soll in heimischen Händen bleiben."

von Barbara Winkler, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.