12.04.2009 13:42 |

Zuseher verärgert

Riesenwirbel um verbotene Werbung im ORF

Große Aufregung herrscht zurzeit bei Österreichs Rundfunk-Gebühren-Zahlern: Während der ORF stets mit Werbefreiheit während der Sendungen wirbt, tauchte Freitagabend plötzlich mitten in einem Spielfilm eine Werbesequenz auf. Für den Bruchteil einer Sekunde wurde "Spiderman" von einem Getränke-Produkt die Show gestohlen. Eine Form der unterschwelligen, versteckten Werbung, die in Europa strikt verboten ist. Ein vorsätzlicher Manipulations-Versuch wird von ORF-Verantwortlichen allerdings vehement dementiert.

Spektakulär schwingt sich "Spiderman" nach seinem Triumph über den Bösewicht in luftigen Höhen durch die Straßen von New York - die atemberaubende Schlussszene im zweiten Teil der weltbekannten Comic-Verfilmung. Beeindruckende Bilder, die bei den 156.000 ORF-Zusehern und Gebührenzahlern Freitagabend allerdings für großen Unmut sorgten. Grund: Mitten im Film tauchte für etwa eine Sekunde Werbung auf - für das neue Produkt einer heimischen Getränkefirma.

Eine Form der unterschwelligen Werbung, auch "subliminal" genannt", der der Konsument wehrlos ausgeliefert ist - und die genau aus diesem Grund laut europäischen Fernsehrichtlinien untersagt ist. Einmal abgesehen davon, dass öffentlich rechtliches Fernsehen - laut österreichischem Gesetz - Sendungen prinzipiell nicht durch Werbepausen unterbrechen darf.

Dass sich der finanziell schwer gebeutelte ORF dadurch bereichern wollte und vorsätzlich gegen die strengen Richtlinien verstoßen hat, wird allerdings heftig dementiert. ORF-Sprecher Pius Strobl: "Es handelte sich um einen rein technischen Fehler. Die abgespeicherte Werbesequenz hat sich selbstständig zugeschaltet. Der Sendeleiter hat umgehend reagiert und diese wieder ausgeblendet." Was in Anbetracht der Aktionsdauer von nur rund einer Sekunde eine beachtliche Leistung ist…

von Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.