21.12.2003 18:34 |

Heimsieg

Simoncelli triumphiert im RTL von Alta Badia

Die Italiener feierten bei ihrem Heimrennen in Alta Badia einen glanzvollen Auftritt: Davide Simoncelli gewann sein erstes Weltcuprennen vor Kalle Palander und Bode Miller. Benjamin Raich rettete als Fünfter die Ehre der Österreicher, die ansonsten einen kraftlosen Auftritt hinlegten. Mit dem Riesenslalom von Alta Badia gehen die Herren in die "Weihnachtsferien".
Im vierten Herren-Riesenslalom der Saison, demzweiten innerhalb einer Woche auf der berüchtigten "GranRisa" von Alta Badia, überzeugten die italienischen Läufermit einer sensationellen Leistung. Davide Simoncelli trumpftemit Bestzeit in beiden Läufen auf und gewinnt mit 1,03 SekundenVorsprung auf Kalle Palander aus Finnland. Bode Miller kam diesesMal wieder bis ins Ziel und sammelt als Dritter wichtige Punktefür den Weltcup.
 
Tolles Heimrennen der Italiener
Neben dem Überraschungssieger SImoncelli brachten dieItaliener noch vier weitere Athleten unter die besten 12. Blardonebeendete das Rennen nach einem starken zweiten Lauf auf Platzvier, Arnold Rieder wurde Fünfter, Schieppati Achter undAlexander Ploner Zwölfter - ein wunderbares Weihnachtsgeschenkfür Cheftrainer Robert Trenkwalder.
 
Katastrophale ÖSV-Bilanz
Für die ÖSV-Herren ist es weder im ersten,noch im zweiten Durchgang optimal gelaufen. Benni Raich wurdeals bester Österreicher Fünfter und rettete damit dieEhre der Österreicher - die einzige Top-10-Platzierung fürden ÖSV! Die Plätze 14 bis 16 belegten mit überdrei Sekunden Rückstand Görgl, Schilchegger und Knauß.Schifferer und Schönfelder wurden 20. bzw. 23. Die Schwächeder Österreicher im RTL ist nicht mehr zu übersehen.
 
Herminator kraftlos
Hermann Maier war vom Renn-Stress der letzten Wochensichtlich gezeichnet. Saft- und kraftlos qäulte sich der31-jährige Flachauer über die "Gran Risa" und beendetedas Rennen schließlich als 26.
Stephan Eberharter konnte sich nicht für den zweitenDurchgang qualifizieren und beklagte so wie Maier seine schlechtekonditionelle Verfassung. Gruber und Reichelt sind schon im erstenLauf ausgeschieden.
 
Absage bei den Damen
Der Damen-Super-G von St. Moritz musste übrigens abgesagtwerden. Die Schweizer Renn-Jury hat das Rennen zuerst wegen starkenWindes und schlechter Sicht auf 12.00 Uhr verschoben und schließlichganz abgesagt. Wann und wo der Super G nachgeholt wird, stehtnoch nicht fest.
Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten