Mi, 22. August 2018

"Krone"-Reportage

27.02.2009 09:21

"Einmal auf den Kulm - das wär' mein Traum!"

"Erwin Dampfhofer sprang Schanzenrekord", hat die Tagespost im Winter 1947 getitelt - und meinte ein Springen auf der Plabutschschanze in Graz-Gösting. Fast nach Belieben dominierte der gebürtige Grazer die weiß-grüne Pionierzeit des Skispringens. Heuer im April wird der wilde Hund von damals 84 Jahre alt. Beim nächsten Skifliegen auf dem Kulm ist er erstmals "adabei".
"Ach, was war das für eine schöne Zeit", erzählt Dampfhofer nicht ohne Wehmut - und Stolz. "Mein Onkel war steirischer Meister, ein begnadeter Springer und mein großes Vorbild!" 1941 saß er dann als 16-Jähriger zum ersten Mal auf dem Zitterbalken: "Das war auf der Laßnitzhöhe. Geschlafen haben wir im Heu, vom Bauern gab's Kraut und Bohnen..."

"Wir waren eben Idealisten"
Für die Leidenschaft Skispringen gaben die jugendlichen Draufgänger ihr letztes Hemd: Anreise, Unterbringung - für alles mussten sie selbst aufkommen. So blieb Dampfhofer nichts anderes übrig, als seine Pokale zu verkaufen - seine Augen funkeln: "Wir waren eben Idealisten."

Bubi Bradl war der Star
Besonders schön in der damaligen Zeit: die Kameradschaft. "Der Bubi Bradl war damals ein Star, der beste von allen. Und trotzdem einer zum Anfassen!" Dampfhofer erzählt von einem Trainingslager auf dem Hochkönig - Bradls Revier: "Der Bubi hat uns damals sogar Tipps geben."

76 Meter weit gesprungen
Dampfhofers weitester Sprung? "76 Meter auf der Köhlergraben-Schanze in Zell am See", kommt es wie aus der Pistole geschossen. Der Gewinn der steirischen Meisterschaft hingegen blieb Dampfhofer verwehrt: "Die Konkurrenz war besser - eine Frage der Tagesform!"

Das große Los hat er trotzdem gezogen, bei einem Trainingslager in Mariazell: "meine Frau" - mit der er heute seit 54 Jahren verheiratet ist.

Traum geht in Erfüllung
Seine Begeisterung ist auch heute noch ungebrochen. Und so fiebert er zu Hause vor dem Fernseher mit den "Jungen" mit. Sein größter Traum: "Einmal zum Skifliegen auf den Kulm - das wärs!" Ein Wunsch, den Organisator Hupo Neuper auf Anfrage der "Krone" gerne erfüllt: "Nächstes Jahr ist er eingeladen!" - Legenden unter sich...

von Ernst Grabenwarter, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.