So, 19. August 2018

Diebische Bande

24.02.2009 09:17

Mehrere Fahrscheinautomaten geknackt

Armbänder aus Stahl statt klingender Münzen! In Wiener Neustadt ertappten Polizisten drei Rumänen beim Knacken eines Fahrscheinautomaten der ÖBB. Die Täter flüchteten, doch wenig später klickten die Handschellen. Auch zwei Komplizinnen wurden verhaftet. Die Bande hat dann gleich mehrere Coups gestanden.

Auf schnelles Geld hat es die Bande in Österreich abgesehen gehabt. Zumeist im Schutz der Dunkelheit schlichen sich die drei Männer auf einsame Bahnsteige und brachen dort die Ticketgeräte auf. Nach Coups in Wien sowie entlang von ÖBB-Linien in Niederösterreich war jetzt in Wiener Neustadt Endstation.

Zwei Komplizinnen im Fluchtwagen
Mehrere Polizeistreifen fuhren vor, als die Täter am Bahnhof Nord den Fahrscheinautomaten plündern wollten. Ehe die Rumänen mit ihrem Fluchtwagen losbrausen konnten, wurden sie gestoppt. "Zwei Komplizinnen hatten im Auto gewartet", sagt ein Beamter. Die Frauen sind in Schubhaft.

Die Männer - 24, 26 sowie 30 Jahre alt - werden unterdessen verhört. Ein Ermittler: "Tipps für Beutezüge auf Bahnstationen hatten sie von Landsleuten!"

Von Ch. Weisgram, Kronen Zeitung

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.