Sa, 18. August 2018

Billig-Zigaretten

15.02.2009 19:41

Grenztrafikanten nahe Slowenien bluten aus...

Die Trafikanten an der südsteirischen Grenze führen tagtäglich einen regelrechten Überlebenskampf: Auch wenn der "Zigaretten-Tourismus" ins benachbarte Slowenien mittlerweile ein wenig abgeebbt ist, mussten einzelne Tabakhändler im vergangenen Jahr Umsatzeinbußen bis zu 50 Prozent hinnehmen. Trendwende ist keine in Sicht.

"Besser geworden ist unsere Situation nicht", stöhnt Alois Kögl. Der steirische Trafikantenobmann betreibt selbst ein Tabakgeschäft im südsteirischen Mureck und kennt die Sorgen seiner Kollegen nur zu gut - war er doch selbst stets ein Hauptbetroffener des Zigaretten-Tourismus nach Slowenien.

Auch wenn die zuvor gelockerten Einfuhrbestimmungen bekanntlich wieder zugunsten der Trafikanten verschärft wurden, hat sich das Geschäft dennoch kaum erholt. "Im Vergleich zu 2007 ging der Verkauf im Vorjahr allein bei mir um 48 Prozent zurück", klagt Kögl, "auch die jetzt erlaubte Mitnahmemenge - eine Stange Zigaretten pro Person - tut uns ganz schön weh!"

Viele haben zwei Jobs
Die Lage der Grenztrafikanten ist umso prekärer, als die Arbeitsmarktsituation in der Region ohnehin nicht berauschend ist. "Ich kenne Kollegen, die ohne ein zweites Standbein nicht überleben könnten", sorgt sich der Interessensvertreter. "Durchhalten" ist nach wie vor die Devise.

Ein wenig aufatmen können nur die Händler im Landesinneren. Dort haben sich die Umsätze in den vergangenen Monaten wieder einigermaßen stabilisiert.

von Jörg Schwaiger, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.