So, 19. August 2018

Substitol verkauft

07.02.2009 01:07

Dealertrio in Graz und Wien festgenommen

In Wien werden Drogenersatzmittel sorglos ausgegeben. So erklären sich Grazer Kriminalisten den Handel mit Substitol und Schlafmitteln. Zuletzt verhafteten die Beamten zwei Dealer, die ihren "Stoff" in der Bundeshauptstadt bezogen: von einem Asylanten, der vorgab, süchtig zu sein und Ersatzdrogen erhielt - einfach so...

Ende Jänner ging der Polizeiinspektion Finanz ein Arbeitsloser ins Netz, als er gerade Substitol verkaufen wollte. Über den 27-Jährigen stießen Drogenfahnder auf einen Komplizen, der seine Frühpension von 700 Euro durch den Verkauf von Ersatzdrogen über Monate vervielfachte. In der Wohnung des 30-Jährigen stellten Kriminalisten 345 Stück Substitol und Compensan im Verkaufswert von 12.000 Euro sicher, dazu 900 Schlaftabletten und einen Verkaufserlös von 16.000 Euro.

Ohne Kontrollen ins Drogenersatzprogramm
Die beiden Grazer sind in Haft. Den "Stoff" bezogen sie von einem Asylanten in Wien-Hernals. Der 27-jähriger Iraner (in seiner Wohnung wurden 72 Substitolkapseln sichergestellt) hatte einem Arzt vorgetäuscht, süchtig zu sein und war in das Drogenersatzprogramm aufgenommen worden - ohne Kontrollen!

So wie Gerhard Kobinger, der Präsident der steirischen Apothekerkammer, ärgert sich auch der Grazer Drogenfahnder Manfred Lohnegger: "Der Handel mit Substitol ist hausgemacht. 2007 und 2008 haben wir den illegalen Verkauf von 60.000 Kapseln belegt. Alle waren in Wien verschrieben worden!"

von Manfred Niederl, "Steirerkrone"
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.