Mo, 20. August 2018

Betrieb in der Krise

22.10.2008 09:44

Autozulieferer Epcos kündigt 150 Mitarbeiter

Die Finanzkrise zieht weitere Kreise: Auftragsrückgänge und Stornos speziell im automotiven Bereich haben den weststeirischen Elektronikkomponenten-Hersteller Epcos OHG zu personellen Einschnitten veranlasst: 150 der 1.500 Mitarbeiter des zum steirischen Autocluster (AC Styria) gehörenden Unternehmens wurden zur Kündigung angemeldet, wie vom AMS am Montag bestätigt wurde.

Herbert Rumpf, Geschäftsstellenleiter des AMS Deutschlandsberg, bestätigte einen Bericht des ORF, wonach 150 Mitarbeiter zur Kündigung angemeldet wurden, die binnen der kommenden sechs Monate schlagend werden sollen. Insbesondere im Bereich der Piezo- und Vielschichttechnik seien von den Großkunden Bosch und Continental Aufräge storniert worden.

Sozialplan ausgearbeitet
Für die Betroffenen gibt es einen Sozialplan. Jene, mit denen das Arbeitsverhältnis einvernehmlich gelöst wird, bekommen eine Abschlagszahlung. Der Rest soll vorübergehend in einer Stiftung unterkommen: Schon für das Frühjahr erwarte die Firma im nicht-automotiven Bereich Aufträge, weshalb es voraussichtlich wieder zu Einstellungen kommen werde.

Schichtmodell
Als weitere Maßnahmen ist ein Schichtmodell für 150 Mitarbeiter vorgesehen - binnen einer mehrwöchigen Schicht fallen vier Tage aus, wovon für die eine Hälfte die Mitarbeiter über Urlaub, für die andere das Unternehmen aufkommt.

Epcos hatte 2005, als man den Startschuss für eine 90-Millionen-Investition für den Ausbau der Fertigung piezoelektrischer Bauteile speziell für Fahrzeug-Einspritzungen gab, noch 1.850 Personen beschäftigt. Seither, vor allem ab 2007, sind 350 bis 400 Leiharbeiter freigesetzt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.