Di, 21. August 2018

GP von China

20.10.2008 22:43

Hamilton siegt in China vor Massa und Räikkönen

McLaren-Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat am Sonntag einen großen Schritt Richtung Formel-1-WM-Titelgewinn 2008 gemacht: Der 23-jährige Engländer feierte im Grand Prix von China in Shanghai einen souveränen Start-Ziel-Sieg und baute damit seine WM-Führung auf den auch im Rennen zweitplatzierten Ferrari-Piloten Felipe Massa aus Brasilien auf sieben Punkte aus. Damit genügt Hamilton im finalen Saisonlauf am 2. November in Interlagos/Sao Paulo bereits Platz fünf, um sich zum jüngsten Formel-1-Weltmeister der Geschichte zu krönen.

Das vorletzte WM-Rennen 2008 war an Ereignislosigkeit nicht zu überbieten. "Pole"-Mann Hamilton fuhr an der Spitze ungefährdet seinem neunten GP-Sieg, den bereits fünften in dieser Saison, entgegen, und auch die beiden Ferrari-Piloten Kimi Räikkönen und Massa fuhren dahinter ein einsames Rennen. Der entthronte Weltmeister Räikkönen aus Finnland ließ schließlich in der 49. von 56 Runden seinen Teamkollegen artig passieren und beendete den China-GP auf Rang drei.

Alonso landet auf Platz vier
Der zweifache, spanische Ex-Weltmeister Fernando Alonso, der zuletzt in Singapur und Japan triumphiert hatte, landete im Renault auf Platz vier, während Robert Kubica im BMW-Sauber nicht über Rang sechs hinauskam. Der Pole hat damit als WM-Dritter bereits 19 Punkte Rückstand auf Hamilton und somit keine Chance mehr auf den Titelgewinn. Noch schlechter lief es für die Mateschitz-Teams Red Bull und Toro Rosso, die aus dem "Reich der Mitte" ohne WM-Zähler abreisten.

Lewis Hamilton überglücklich
"Das Team hat einen phänomenalen Job geleistet. Das Auto war fantastisch, und ich danke allen Teammitgliedern", lautete der gewohnte Siegkommentar von Hamilton, der nun hofft, dass auch in zwei Wochen in Brasilien für ihn alles so perfekt läuft wie im Olympia-Gastgeberland. Massa betonte dagegen, dass er diesmal keine Chance auf den Sieg hatte: "Lewis war heute einfach ein bisschen stärker als wir. Er konnte pro Runde rund zwei, drei Zehntel schneller als wir fahren und hatte deshalb ein sehr angenehmes Rennen."

Sein Teamkollege Räikkönen wurde natürlich auf das Überholmanöver sieben Runden vor Schluss angesprochen. "Ich weiß, was wir als Team wollen, und genau das haben wir getan", erklärte der "Iceman", der so wie Massa die Leistung seines Boliden bemängelte. "Ich hatte zwar ein gutes Auto, das aber leider nicht schnell genug war."

Konstrukteurswertung scheint Ferrari sicher
Mit dem Fahrertitel dürfte es also nichts mehr für die Scuderia aus Maranello werden, doch die Konstrukteurswertung ist den "Roten" wohl nicht mehr zu nehmen. Da Hamiltons finnischer Teamkollege Heikki Kovalainen nur an 15. Stelle liegend im Finish seinen Boliden in der Garage parkte, damit er in Brasilien ungestraft einen neuen Motor einsetzen darf, vergrößerte sich der Vorsprung von Ferrari auf McLaren auf elf Punkte.

Das Ergebnis des GP von China:

1.

L. Hamilton

McLaren


2.

F. Massa

Ferrari

+0:14.925

3.

K. Räikkönen

Ferrari

+0:16.445

4.

F. Alonso

Renault

+0:18.370

5.

N. Heidfeld

BMW

+0:28.923

6.

R. Kubica

BMW

+0:33.219

7.

T. Glock

Toyota

+0:41.722

8.

N. Piquet Jr.

Renault

+0:56.645

9.

S. Vettel

Toro Rosso

+1:04.339

10.

D. Coulthard

Red Bull

+1:14.842

11.

R. Barrichello

Honda

+1:25.061

12.

K. Nakajima

Williams

+1:30.847

13.

S. Bourdais

Toro Rosso

+1:31.457

14.

M. Webber

Red Bull

+1:32.422

15.

N. Rosberg

Williams

+1 Runde

16.

J. Button

Honda

+1 Runde

17.

G. Fisichella

Force India

+1 Runde

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Premier League
Liverpool gewinnt bei Crystal Palace
Fußball International
Deutscher Cup
Last-Minute-Tore retten Dortmund vor Blamage
Fußball International
Primera Division
Atletico muss sich zum Auftakt mit 1:1 begnügen
Fußball International
Deutscher Cup
Freiburgs Lienhart jubelt nach Elfmeterkrimi
Fußball International
Asienspiele
Irre! Chinesin erzielt Dreifach-Hattrick
Fußball International
Asienspiele
Salzburgs Hwang mit Südkorea im Achtelfinale
Fußball International
Kostic kommt
Hütter-Klub Frankfurt reagiert auf Pleiten
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.