So, 22. Juli 2018

Regressforderungen

16.10.2008 18:50

Land zahlt nicht für beschädigtes Unfallauto

Währen ganz Kärnten um den verstorbenen Landeshauptmann Jörg Haider trauert, beschäftigt sich die Landesregierung nun mit dem Unfallfolgen nach dem Bekanntwerden, dass Haider zum Unfallzeitpunkt mit 1,8 Promille hinter dem Steuer des VW Pheton saß. Im Falle von alkoholbedingten Unfällen fordert das Land Kärnten bei beschädigten Dienstautos Regress ein, bestätigte Landesamtsdirektor Reinhard Sladko. "Wenn amtlich festgestellt ist, dass Haider zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert war, wird das Land regressieren."

Grundsätzlich werde jeder beschädigte Dienstwagen der "Schadenfeststellungskommission überantwortet, so wie das immer passiert". Kärnten habe mehr als 200 Fahrzeuge im Dienst, sagte der Landesamtsdirektor.

VW Phaeton war geleast
Der drei Monate alte VW Phaeton V6, in dem Haider verunglückt ist, war wie alle Fahrzeuge der Landesregierung geleast. Das billigste Fahrzeug dieser Modellreihe kostet ohne Extras laut Volkswagen-Preisliste 73.425 Euro, der teuerste Phaeton V6 beläuft sich ohne Aufpreispflichtige Zusatzausstattung auf 95.585 Euro. Haiders Sprecher und Nachfolger als BZÖ-Chef, Stefan Petzner, hatte am Mittwoch gegenüber der APA bestätigt, dass der Landeshauptmann laut Gerichtsmedizin mit 1,8 Promille alkoholisiert gewesen war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.