Do, 21. Juni 2018

Saison-Aus

22.10.2003 19:32

Norweger Aamodt bei Training verletzt

Norwegens Skistar Kjetil-Andre Aamodt hat sich beim Training für den alpinen Weltcup-Auftakt in Sölden den rechten Knöchel gebrochen. Für den Olympiasieger bedeutet dies das vorzeitige Saison-Aus.
"Ich hoffe, dass es nicht noch mehr ist. Esgibt weitere Untersuchungen", erklärte der Vater des Skifahrers,Finn Aamodt. Norwegische Mannschaftskreise sprechen zudem voneiner Knieverletzung. Der Unfall des fünfmaligen Weltmeisterspassierte während eines Trainingslaufs für den Weltcup-Riesenslalomam Sonntag. Aamodt fädelte an einem Tor ein und wurde mitdem Rettungsschlitten ins Tal gebracht.
 
Mit 19 Medaillen bei Weltmeisterschaften und OlympischenWinterspielen ist Aamodt der erfolgreichste alpine Rennläufer.Seit 1991 gewann er mit Ausnahme der Winterspiele von Nagano 1998bei jedem Großereignis mindestens eine Medaille. Bei denWeltmeisterschaften in St. Moritz holte er im Februar Abfahrt-Silberund Bronze in der Kombination. 1992 wurde er Olympiasieger imSuper-G, zehn Jahre später wiederholte er in Salt Lake Citydiesen Triumph in derselben Disziplin und wurde zudem Olympiasiegerin der Kombination. Im Sommer entwendeten Diebe alle seine Medaillenaus einem Tresor in Oslo.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.