Mi, 19. September 2018

Auto aufgebrochen

25.06.2008 13:42

Arthur Abrahams WM-Gürtel wurde geklaut

Monatelang hat Arthur Abraham trainiert, geschwitzt und sich mental auf den WM-Kampf gegen Edison Miranda vorbereitet. Die Mühe hat sich gelohnt, denn am Samstag hat sich der Deutsche in den USA zum WM-Titel geboxt. Das Glück wurde aber durch einen dreisten Diebstahl getrübt: Am Dienstag brachen die Langfinger am Flughafen Miami Abrahams Auto auf und klauten ihm den WM-Gürtel...

Das Auto des IBF-Champions im Mittelgewicht wurde in einem Parkhaus geknackt. Neben dem Gürtel nahmen die Diebe Laptops, Kameras und ein Handy mit. Abraham trat nur mit einem Koffer voller verschwitzter Trainingskleider den Heimflug an...

Wenigstens die Erinnerung bleibt
Abraham: "Ich dachte nicht an Diebstahl, weil das Parkhaus bewacht war. Ich war nur wenige Minuten weg und als ich zurückkam, war der Wagen aufgebrochen. Jetzt bleiben mir nur noch die Erinnerungen!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.