Mo, 24. September 2018

Barca-Angebot

26.06.2008 19:58

Barcelona streckt Fühler nach Arschawin aus

Der FC Barcelona scheint das Wettrennen um den russischen Fußball-Superstar Andrej Arschawin eröffnet zu haben. "Wir haben ein offizielles Angebot von Barcelona vorliegen, Andrej zu kaufen. Aber wir werden das erst nach seiner Rückkehr von der EURO diskutieren", meinte ein Sprecher seines Clubs Zenit St. Petersburg vor dem Halbfinal-Spiel Russlands gegen Spanien am Donnerstag gegenüber russischen Medien. Auch Arsenal und Chelsea sollen bereits ein Auge auf den Shooting-Star der EURO geworfen haben.

Obwohl der regierende russische Meister und UEFA-Cup-Sieger keine Angaben über die gebotene Ablösesumme machen wollten, wurden 15 Millionen Euro kolportiert. "Barca" wollte das Angebot nicht bestätigen, der katalanische Club hatte den 27-Jährigen, der ein Engagement bei Barcelona als seinen "Traum" bezeichnet hatte, jedoch als interessanten Spieler bezeichnet.

Arschawin hatte bereits mehrmals seine Absicht bekundet, nach der EURO ins Ausland wechseln zu wollen. "Ich habe Angebote aus England und Deutschland, aber ich würde am liebsten in der Primera Division in Spanien spielen", hatte er am Montag in einem Interview mit der spanischen Sportzeitung "AS" erklärt.

Frankreichs Fußball-Legende Zinedine Zidane hatte am Sonntag in Wien gemeint, dass Arschawin aufgrund seiner bisherigen EURO-2008-Auftritte "eine große Karriere" bevorstehe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
„Gibt Handlungsbedarf“
Bundesliga im Free-TV: Strache-Hilfe für ORF & Co.
Fußball National
Spezieller Hattrick
England-Kicker bekommt drei Kinder in sechs Wochen
Fußball International
13:8 gegen Weltauswahl
Team Europa verteidigt den Laver-Cup-Titel
Tennis
Erlösendes 1:0 erzielt
Hier avanciert Ronaldo zum Juventus-Matchwinner
Video Fußball
Nur 2:2 gegen Girona
Barcelona lässt Federn: Wirbel um diese Rote Karte
Video Fußball
Super-Talent
80 Millionen! Real will Ajax-Bubi Frenkie de Jong
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.