30.05.2008 13:42 |

Muster und "Söhne"

Thomas Muster rockt mit "Söhnen Mannheims"

Einen besonderen musikalischen Leckerbissen gibt es heuer zum Abschluss des "s Tennis Masters" in Graz-Reininghaus: Nach den Endspielen der "BlackRock Tour of Champions" und des Challenger-Turniers geben am Samstag, 2. August, die "Söhne Mannheims" ein Open-Air-Konzert. Als Gastmusiker wird sich auch der leidenschaftliche Schlagzeuger Thomas Muster auf die Bühne begeben. Für das Turnier der ehemaligen Größen vom 26. Juli bis 2. August haben die Veranstalter nach dem Australier Patrick Rafter, der ein Comeback auf der internationalen Tennis-Bühne feiern wird, dem deutschen Titelverteidiger Michael Stich und Henri Leconte nun auch Marcelo Rios verpflichtet.

Muster schwärmt heute noch von seinem vorjährigen "Gastspiel" bei den Söhnen Mannheims im Rahmen eines Tennis-Events in Saarbrücken, wo sich der frühere Weltranglisten-Erste hinter das Schlagzeug setzte: "Es war ein riesiges Erlebnis, mit den Söhnen Mannheims auf der Bühne zu stehen. Dieser Auftritt wird mir ewig in Erinnerung bleiben. Neben der sportlichen kommt jetzt auch eine musikalische Vorbereitung auf mich zu, denn die Gelegenheit, mit dieser Band von Weltklasse-Format noch einmal zu spielen, lasse ich mir sicher nicht entgehen", meinte Muster erfreut.

Sandplatz-Profi Rios steht Muster im Weg
Die Veranstalter Herwig Straka und Edwin Weindorfer machen es dem Lokalmatador nicht gerade leicht, nach 2005 sein Heimturnier zum zweiten Mal zu gewinnen. Der Chilene Rios spielte in der Premierensaison 2006 die Konkurrenten auf der "Tour of Champions" in Grund und Boden, feierte nicht weniger als sechs Turniersiege und schloss das Jahr als unangefochtene Nummer eins der "Senioren" ab.

Courier, Chang oder Sampras sollen noch kommen
"Rios hat seine größten Erfolge auf der ATP-Tour auf Sand gefeiert. Mit seiner Verpflichtung heben wir das ohnehin schon sehr gute sportliche Niveau noch an", kommentierte Straka die Verpflichtung des 32-Jährigen aus Santiago. Doch die Veranstalter lassen nicht locker, um das Feld weiter zu verstärken. Aus diesem Grund weilte Straka in der Vorwoche in New York, wo er mit Jim Courier über ein Antreten in Graz-Reinighaus verhandelte. "Es ist kein Geheimnis, dass wir einen US-Star aus dem Trio Pete Sampras, Michael Chang und Jim Courier für das s Tennis Masters verpflichten möchten, und wir sind dabei auf einem guten Weg", meinte Straka.

"Rafter kommt in Graz-Reininghaus auf die Tour. Neben Sampras und Chang hat mit Malivai Washington ein dritter US-Amerikaner seinen Einstieg in die Turnierserie angekündigt. Zudem denkt auch der Russe Jewgeni Kafelnikow an ein Comeback", freute sich Weindorfer über die Tatsache, dass sich die "BlackRock Tour of Champions" derzeit keine Sorgen um den "Nachwuchs" machen muss.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
8° / 19°
wolkig
8° / 18°
wolkig
8° / 20°
wolkig
9° / 15°
bedeckt
6° / 18°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter