Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.09.2017 - 09:33
Er soll vier Monate jung sein: Der schwer verletzte Kater in der Tierklinik Krebitz.
Foto: Tierklinik Krebitz

Verletzter Kater mitten auf Straße "weggelegt"

25.08.2016, 08:21

Die Serie der Tierquälereien nimmt kein Ende! Am Mittwochvormittag wurde über Facebook der nächste schockierende Fall bekannt: Ein Autofahrer aus St. Veit hat auf offener Straße einen schwer verletzten Kater "weggelegt" und ist dann davongebraust. Der kleine "Mikesch" war seit Montag vermisst gewesen.

Es war am Mittwoch gegen 7 Uhr früh, als der Autofahrer in der Enzenbergstraße in Klagenfurt Halt machte. "Wir haben den Wagen zufällig aus dem ersten Stockwerk beobachtet, weil er so seltsam geparkt wurde", erzählen zwei Mitarbeiterinnen der Landesregierung - sie wollen anonym bleiben. "Plötzlich stieg ein älterer Herr aus, legte eine Katze in den Graben und fuhr weiter. Da dachten wir uns schon: Was ist das?"

Kater ist schwer verletzt

Schnell liefen die beiden Frauen hinunter. "Dann sahen wir, dass der Kater schwer verletzt war und nicht aufstehen konnte. Er hat nur laut gejammert." Sofort wurde der Vierbeiner an die Tierrettung Krebitz übergeben. "Er hat ein schweres Trauma im Bereich der Lunge erlitten und eine Blasenblutung. Wir vermuten, dass er entweder von einem Auto überfahren wurde oder aus einem Fenster gestürzt ist", so Tierärztin Elisabeth Krebitz- Gressl.

Besitzerin hatte das Tier vermisst

Ob der Kater durchkommen wird und wieder auf eigenen Beinen stehen kann, ist noch offen. "Wir haben ihn in eine Art Tiefschlaf versetzt und er ist im Moment einigermaßen stabil." Kurz nach der Behandlung die Überraschung: Die Besitzerin des Katers meldete sich in der Tierklinik. "Mikesch", so der Name des Tigers, war seit Montag verschwunden gewesen. Die Frau hatte verzweifelt nach dem Tier gesucht.

Fahrer kann vermutlich ausfindig gemacht werden

Die Chance, den Autofahrer zu finden, ist groß, weil eine der Retterinnen sich das Kennzeichen des St. Veiter Wagens gemerkt und der Polizei gemeldet hat. Er wird nun erklären müssen, wie er zu dem roten Kater gekommen ist, wie das Tier seine Verletzungen erlitten hat und warum er die Katze dann einfach hilflos wieder ausgesetzt hat.

25.08.2016, 08:21
Christian Rosenzopf, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum