Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 01:05
Foto: APA/ Herbert Pfarrhofer / Video: apa

Pole radelt in Rekordzeit auf den Millennium Tower

02.10.2010, 14:00
18 Minuten, neun Sekunden und zwölf Hundertstel - exakt so lange hat der polnische Extremsportler und Radprofi Krystian Herba Samstagmittag gebraucht, um den höchsten Wolkenkratzer Österreichs, den 202 Meter hohen Millennium Tower in Wien, zu "bezwingen". Nach 816 überwundenen Stufen, angekommen auf der Terrasse im 48. Stockwerk, sagte er: "Es war wirklich hart. Ich dachte, ich mache es in 20 oder 22 Minuten." Die Freude über den Rekord war riesig, dennoch denkt er schon ans "Morgen": Seine nächsten Ziele sind das Empire State Building in New York oder der Eiffelturm in Paris.

Punkt 12 Uhr legte der Profisportler los und radelte in das Stiegenhaus, wo sich 816 Stufen - verteilt auf 48 Stockwerke - vor ihm auftürmten. Jede Stufe ist 18 Zentimeter hoch und 26 Zentimeter tief, das Stiegenhaus sehr eng und nur rund zwei Meter breit. Begleitet wurde der Pole von einem Arzt und zwei Teammitgliedern, die ihn mit der Stoppuhr und jeder Menge Motivation begleiteten.

Acht Kilogramm schweres Fahrrad

Im 20. Stock, noch nicht einmal bei der Hälfte also, musste sich der bereits sichtlich erschöpfte Herba einige Sekunden für eine Verschnaufpause auf dem Rad nehmen, ehe er mit seinem rund acht Kilo schweren Gefährt und acht "Hüpfern" die nächsten 13 Stufen in Angriff nehmen konnte. Begleitet von Kamerateams aus der Heimat kämpfte er sich weiter hoch.

Am Ziel erschöpft - aber glücklich

Knapp 15 Minuten nach dem Start wurde die Stimmung unter den Mitgliedern von Herbas Team im 48. Stock langsam aber sicher äußerst gespannt - bald musste ihr Held da sein. Und tatsächlich: Noch einmal bog der Pole um die Ecke, um die letzten 13 Stufen im Stiegenhaus zu nehmen, dann noch zwei zur Terrasse und zwölf weitere bis zum Ziel. Unter großem Jubel ließ er sich dann erschöpft zu Boden fallen. Wenige Minuten später, als die Anspannung nachließ, sprang er aber freudig auf und ließ sich feiern.

Ab der Hälfte "war es hart, ich musste die ganze Zeit springen", sagte Herba im Anschluss, "aber ich war vorbereitet darauf." Vor 16 Jahren, als er mit dem Profi- Radfahren begonnen hatte, "habe ich mir vorgenommen, das einmal zu machen", sagte er. Mit dem Wiener "Run" fühlt er sich seinem Traumziel, das größte Gebäude der Welt, den Burj Khalifa in Dubai zu erklimmen, jedenfalls ein Stück näher.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung