Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 09:20

USA verweigern Boy George die Einreise

24.06.2008, 15:43
Weil sich Boy George in London wegen Freiheitsberaubung vor Gericht verantworten muss – er soll einen Mann bedroht und in seinem Schlafzimmer an die Wand gekettet haben –, haben die USA dem ehemaligen Culture-Club-Sänger das Visum verweigert. Der Popstar plante eine Konzerttour durch die Vereinigten Staaten und wollte in deren Rahmen im August kostenlos beim Familientag der New Yorker Stadtreinigung auftreten.

Boy George, der mit bürgerlichem Namen George O'Dowd heißt, hatte vor zwei Jahren eine Woche lang gemeinnützige Arbeit bei der Stadtreinigung verrichtet (die Bilder dazu findest du in der Infobox), nachdem er sich vor Gericht schuldig befunden hatte, einen Einbruch vorgetäuscht zu haben. Die Polizisten, die von ihm in seine Wohnung in Manhattan gerufen wurden, fanden dort Kokain.

Bedroht und angekettet

Nun hat der Brite wieder Ärger mit dem Gesetz: In London muss er sich wegen des Vorwurfs der Freiheitsberaubung verantworten. Der 28- jährige Audey Carles, ein norwegisches Model, hatte erklärt, er sei in Boy Georges Wohnung in London von einem fremden Mann an die Wand gekettet und von diesem sowie von dem Sänger bedroht worden. Er habe sich zu Fotoaufnahmen mit Boy George treffen wollen. Scotland Yard hatte den Sänger wegen Freiheitsberaubung verhaftet, ihn später gegen Kaution freigelassen. Bei einem ersten Gerichtstermin wollte Boy George sich nicht äußern, er gab lediglich seinen Namen zu Protokoll.

Der 47- Jährige war als Frontmann der Popgruppe Culture Club bekannt geworden, die in den 80er- Jahren Hits wie "Do you really want to hurt me?" hatte. Später versuchte er kurz eine Solo- Karriere, heute ist er als DJ und mit einer eigenen Modekollektion erfolgreich.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum