Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 16:38
Foto: AP / Video: apa

Richterin hebt Bewährung von Lindsay Lohan auf

19.10.2011, 22:16
Lindsay Lohan könnte bald wieder ins Gefängnis müssen. Bei einer Anhörung in Los Angeles hat eine Richterin die Bewährung der Schauspielerin am Mittwoch aufgehoben, weil sie ihre Auflagen nicht erfüllt habe. Lohan wurde in Handschellen aus dem Gericht geführt (Bild). Bei einer weitere Anhörung am 2. November könnte die Richterin entscheiden, ob Lohan wieder eine Haftstrafe antreten muss.

Lohan habe zahlreiche Termine in einem Frauenhaus verpasst, wo sie einen Großteil ihrer Sozialdienste ableisten sollte, so die Rüge von Richterin Stephanie Sautner bei der Anhörung. Von den geforderten 360 Stunden in der Einrichtung habe sie in den vergangenen Monaten gerade 21 Stunden absolviert.

Lohans Anwältin wollte noch am Mittwoch Kaution für ihre Mandantin stellen. Die Schauspielerin hätte für Jobs nach Europa reisen müssen, nahm die Anwältin Lohan in Schutz. Sie verdiene für sich selbst und ihre Familie den Lebensunterhalt, machte Shawn Holley geltend.

Ob Lindsay Lohan bald wieder eine Haftstrafe antreten muss, wird die Richterin aber erst am 2. November entscheiden. Wirklich rosig schaut es für Lohan dabei nicht aus. Die Staatsanwaltschaft forderte am Mittwoch jedenfalls, dass die Schauspielerin wegen Verletzung ihrer Bewährungsverpflichtungen eine Haftstrafe erhält.

Diebstahl von Halskette gestanden

Im Mai hatte Lohan den Diebstahl einer Halskette gestanden. Mit dieser Tat hatte sie gegen frühere Bewährungsauflagen von Alkohol- und Drogenvergehen verstoßen. Sie stand mehrere Wochen unter Hausarrest. Als weitere Strafe ordnete das Gericht Therapie, einen Besserungskurs für straffällige Ladendiebe und 480 Stunden Sozialdienst in einer Notunterkunft für Frauen und in einem Leichenschauhaus an.

Richterin Sauter hatte Lohan schon im Juli ermahnt, ihren Verpflichtungen beim Ableisten der Sozialdienste nachzukommen. Sie werde keine Entschuldigungen dulden. In einer Twitterbotschaft  in der vorigen Woche verteidigte sich die Schauspielerin: "Ich arbeite hart, und jeden Tag erfülle ich meine Verpflichtungen, für das Gericht und für mich selbst."

19.10.2011, 22:16
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum