Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
02.12.2016 - 19:28
Foto: EPA

Paris Jackson: Strenge Oma schuld am Suizidversuch?

26.06.2013, 11:19
Die Spekulationen um den Selbstmordversuch von Paris Jackson hören nicht auf. Jetzt behauptet die Cousine der 15-Jährigen, dass die äußerst strenge Erziehung ihrer Großmutter Katherine Jackson zur Verzweiflungstat geführt habe.

Die 15- jährige Tochter der verstorbenen Poplegende Michael Jackson wurde kürzlich in letzter Sekunde gerettet, nachdem sie sich mit einem Fleischerbeil die Pulsadern aufgeschnitten und eine Überdosis freiverfügbarer Pillen eingenommen hatte. Nun berichtet ihre Cousine Tanay Jackson, dass der Paris' Todeswunsch als Protest gegen die "Qual", die strengen Regeln der 83- jährigen Zeugin Jehovas Katherine Jackson einzuhalten, verstanden werden könne.

Tanay, die Tochter von Michaels Bruder Tito, erklärt laut der Zeitung "The Sun": "Paris war nicht glücklich, bei meiner Großmutter zu leben, und war einer Menge Stress ausgesetzt. Es gibt Regeln in diesem Haus, die nicht jeder ertragen kann. Ich verstehe ihre Qual. Ich verstehe, wie es sein muss, mit der Familie meines Vaters zusammenzuleben."

Paris, die sich noch immer von den Folgen ihres Selbstmordversuchs erholt, wurde zusammen mit ihren Geschwistern Prince Michael (16) und Blanket (11) unter die Fittiche von Oma Katherine genommen, nachdem ihr Vater im Jahr 2009 einer Überdosis Propofol erlag.

Vormundschaft bleibt weiter bei Oma

Paris' schockierende Tat wird die Lebenssituation des Teenagers aber wohl nicht ändern. Zumindest entschied am Dienstag ein Richter in dem Anwesen des verstorbenen Popstars, dass er auch nach Paris' Selbstmordversuch keine Änderungen in der Vormundschaft der Kinder anzuordnen gedenke.

Kürzlich hatte Michaels Freund Jason Pfeiffer gegenüber dem "Daily Mirror" offenbart, dass sein Kumpel ihm kurz vor seinen Tod die wahre Vaterschaft seiner Kinder gestanden habe. Prince Michael und Paris seien eigentlich mithilfe einer Samenspende des britischen Schauspielers Mark Lester gezeugt worden, weshalb er der Meinung sei, der 52- jährige Engländer müsse die Erziehung der Sprösslinge des "King of Pop" übernehmen. "Wenn Michael sich schon für seine Samen entschieden hat, würde er auch wollen, dass er an der Erziehung beteiligt ist", hielt Pfeiffer fest.

26.06.2013, 11:19
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum