Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 11:15

Johnny Depp spendet Spital über eine Million Euro

15.01.2008, 17:04
Weil er so dankbar ist, dass die Ärzte eines Londoner Krankenhauses seiner Tochter das Leben gerettet haben, hat Hollywood-Star Johnny Depp dem Spital eine Million Pfund (1,25 Millionen Euro) gespendet. Die achtjährige Lily-Rose war vergangenen Frühling schwer erkrankt und wäre fast gestorben.

Johnny Depp, der sich zu dieser Zeit gerade mit seiner Familie in London aufhielt, um dort seinen neuen Hit „Sweeney Todd“, für den er am Sonntagabend mit einem Golden Globe ausgezeichnet wurde, zu drehen, brach die Aufnahmen ab, um rund um die Uhr für seine Tochter da zu sein. Die Kleine litt unter dem E.coli- Bakterium, das dazu führte, dass die Nieren der Achtjährigen versagten. Neun Tage musste Lily- Rose damals in der Great- Ormond- Street- Kinderklinik bleiben, die Ärzte und Schwestern kümmerten sich rührend um die Kleine.

Vergangenen November sprach der 44- Jährige über diese schwere Zeit und sagte, vom dunkelsten Moment seines Lebens zu sprechen, reiche nicht aus, um seine damaligen Gefühle zu beschreiben. "Worte sind so klein", so der "Fluch der Karibik"- Star, der mit der Sängerin Vanessa Paradis auch einen fünfjährigen Sohn, Jack, hat. Es sei die Hölle für ihn und seine Familie gewesen, doch das Personal der Klinik habe einfach großartig in dieser schweren Zeit gehandelt.

Ärzte und Schwestern zu Premiere eingeladen

Depp revanchierte sich für diese tolle Unterstützung auf seine Weise: Laut britischen Medienberichten verbrachte er zunächst im vergangenen November vier Stunden in dem Spital, um kleinen Patienten - als Capt. Jack Sparrow aus „Fluch der Karibik“ verkleidet - vorzulesen, dann lud er fünf Ärzte und Schwestern zu der „Sweeney Todd“- Premiere in London ein – und jetzt spendete er die enorme Summe.

Disney (die Filmfirma zeichnet für die „Fluch der Karibik“- Filme verantwortlich) will dem Spital sogar zehn Millionen Pfund (12,5 Millionen Euro) für Modernisierungsmaßnahmen zukommen lassen.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum