Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 23:45
Video: apa

Fünf Jahre Haft für Sohn von Michael Douglas

21.04.2010, 16:07
Der Sohn von Hollywoodstar Michael Douglas muss für fünf Jahre ins Gefängnis. Cameron Douglas wurde am Dienstag von einem Gericht in Manhattan wegen zahlreicher Drogenvergehen verurteilt. Der 31-Jährige hatte sich im Jänner vor Gericht für schuldig bekannt. Ursprünglich hatten dem Douglas-Sohn bis zu zehn Jahre Haft gedroht. Mehrere Familienmitglieder hatten den zuständigen Richter in Briefen um Milde gebeten.

Douglas junior war bereits in den 90er- Jahren mit Kokain erwischt worden. Die Drogenfahnder hatten drei Jahre lang gegen ihn als Dealer und Süchtigen ermittelt. Das einzige Kind aus Michael Douglas' erster Ehe mit Produzentin Diandra Douglas versorgte Kunden mit dem illegalen Rauschmittel Methamphetamin. Ausgangspunkt dafür war ein Hotelzimmer in New York gewesen.

Handgeschriebener Brief von Michael Douglas an Richter

Michael Douglas hatte in einem am Montag veröffentlichten fünfseitigen handgeschriebenen Brief Richter Richard Berman um Gnade für seinen Sohn gebeten. Cameron habe sein Drogenproblem im Griff und sei bereit, sich zu bessern, wenn er eine zweite Chance bekomme. "Ich weiß, welchem Druck man ausgesetzt ist, seine eigene Identität zu finden, wenn man einen berühmten Vater hat", schrieb der Schauspieler von erfolgreichen Filmen wie "Wall Street" oder "Eine verhängnisvolle Affäre".

"Er ist ein Erwachsener und für seine Handlungen verantwortlich. Aber wir wissen, wie sich Gene, Familie und der Druck von Gleichaltrigen auf den Missbrauch von Suchtmitteln auswirken", hieß es in dem Brief weiter. Michael Douglas nämlich ist der Sohn von Hollywood- Legende Kirk Douglas (93). Jahrelang kämpfte Michael Douglas mit Alkoholproblemen, ehe er sich Anfang der 90er- Jahre behandeln ließ. Michael Douglas' Halbbruder, Schauspieler und Komiker Eric Douglas, starb 2004 an einer Überdosis Alkohol und Tabletten.

Zeta- Jones: "Mein Stiefsohn ist ein ehrenwerter Mensch"

Während neben Großvater Kirk auch Michael Douglas bei der Verhandlung vor Gericht anwesend war, fehlte dessen Ehefrau Catherine Zeta- Jones. Allerdings hatte auch die Schauspielerin wie Kirk und Michael Douglas in einem Brief um Gnade für ihren Stiefsohn gebeten. "Nie in meiner gesamten Erfahrung, die ich über die Jahre gemacht habe, hat Cameron irgendwelche Anzeichen von Erkrankungen gezeigt, oder war gegenüber seiner Familie in irgendeiner Art und Weise ausfallend gewesen", betonte Zeta- Jones. "Mein Stiefsohn ist ein fürsorglicher, besonnener, ehrenwerter Mensch."

Richter Berman ließ sich von all dem nicht erweichen. Cameron Douglas sei nicht das Opfer, als das er in den Briefen dargestellt worden war. "Er hat noch eine letzte Chance, es zu schaffen", erklärte der Richter. Der Douglas- Sohn muss ins Gefängnis. Fast eines seiner fünf Jahre hat er bereits abgesessen.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum