Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 23:19
Foto: APA, twitter.com

"Flüchtlinge wie kleine Titten - keiner will sie"

30.09.2016, 22:38

Riesenwirbel um die deutsche Schauspielerin Sophia Thomalla: Am Freitag hat die 26- jährige Berlinerin einen Tweet veröffentlicht, in dem sie äußerst geschmacklos über Flüchtlinge lästerte. "Kleine Titten sind wie Flüchtlinge. Sie sind nun mal da, aber eigentlich will man sie nicht", lautete der Inhalt ihres Tweets. Darunter postete sie ein Foto, wo sie sich mit beiden Händen an ihre Brüste fasst. Ihr Tweet löste in der Folge einen ordentlichen Shitstorm aus.

User: "Sie sollten sich schämen!"

Viele User zeigten sich entsetzt über die Beleidigung. Sätze wie "Für einen solchen Spruch sollte man sich schämen! Ich hoffe, dass Sie nie in die Situation kommen, ein Flüchtling zu sein. Denn dann würden Sie Ihre Worte bereuen!" oder "Rassistische Witze auf Kosten von Flüchtlingen - Daumen runter! Wie erbärmlich muss man sein?" waren auf Twitter zu lesen.

Thomalla: "Ein Experiment und mal bewusst provoziert"

Allerdings kamen auch Zweifel an der Echtheit des Beitrags auf. Zumal Thomalla in der Vergangenheit bereits das Flüchtlingsprojekt von Til Schweiger unterstützt hatte. Am späten Freitagabend klärte Thomalla ihr Posting schließlich auf: "Ein Experiment und mal bewusst provoziert. Wir wollten sehen, wer tatsächlich allen Ernstes denkt, dass DAS ERNST gemeint war ... Wahnsinn."

Laut Informationen der "Berliner Zeitung" soll es sich beim Thomalla- Sager um eine gezielte Provokation für die ProSieben- TV- Show "Circus Halligalli" mit Joko Winterscheidt und Klaas Heufer- Umlauf handeln - eine Wette für die Rubrik "Shitstorm Roulette". Bei diesem Spiel müssen die Kandidaten provokante Postings veröffentlichen.

Gegenüber der "Hamburger Morgenpost" kündigte das Management von Thomalla für Samstag eine Erklärung an.

Nur wenige Tage zuvor hatte Thomalla bereits für Aufsehen gesorgt, als sie in einem Interview vor Models mit mehr als 70 Kilogramm Körpergewicht warnte: "Wenn man auf einmal ein Körperbild darstellt, was übergewichtig ist, dann finde ich das genauso gefährlich, als wenn jemand sagt: 'Uh, du musst jetzt 50 Kilo wiegen, um perfekt zu sein'", sagte sie dem Magazin "Closer".

30.09.2016, 22:38
fho, krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum