Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.06.2017 - 23:02
Foto: Martin A. Jöchl

Mann mit brennender Hose von Polizei aufgegriffen

14.07.2015, 18:32
Mit brennender Hose ist ein 58 Jahre alter Mann im Busterminal des Linzer Bahnhofs von Polizisten entdeckt worden. Während das Opfer erst von einem Unfall sprach und erklärte, mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen zu sein, hegt die Exekutive jedoch Zweifel an dieser Version. Vielmehr soll der Mann mit Schnaps übergossen und angezündet worden sein. Die Polizei sucht nun nach Augenzeugen des Vorfalls.

Der 58- Jährige selbst kann derzeit nicht zu den Vorkommnissen einvernommen werden, da sich sein Gesundheitszustand nach dem Vorfall lebensbedrohlich verschlechtert hat. Der Mann war bereits am 28. Juni im Busterminal von Polizisten aufgegriffen worden, wie am Dienstag bekannt wurde. Seine Hose stand komplett in Flammen, die Beamten leisteten dem Opfer sofort Erste Hilfe und alarmierten die Rettung.

Noch bei der ersten Einvernahme sprach der 58- Jährige davon, mit einer Zigarette eingeschlafen zu sein und sich so selbst in Brand gesteckt zu haben. Mit schweren Verbrennungen an den Beinen wurde er danach ins Linzer UKH eingeliefert.

Zweifel an Unfallversion

Verwandte des Mannes begannen jedoch bald an der Unfallversion zu zweifeln, so die Polizei - nicht zuletzt durch die Aussage des Vorarbeiters des Opfers. Gegenüber ihm soll der 58- Jährige nämlich am Tag nach dem vermeintlichen Unfall erklärt haben, dass der Vorfall völlig anders abgelaufen sei.

So habe das Opfer geschildert, an dem Tag gemeinsam mit anderen Personen im Bahnhofspark getrunken zu haben. Als die Anwesenden jedoch plötzlich Geld von ihm verlangten und er sich verweigerte, sei der 58- Jährige mit Schnaps übergossen und angezündet worden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können.

Informationen sowie Hinweise werden an die Polizeiinspektion Hauptbahnhof unter der Telefonnummer 059133/45- 83100 erbeten.

14.07.2015, 18:32
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum