Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 08:55
Foto: Andi Schiel / Video: APA

Gasexplosion in Wien: Dach von Wohnhaus abgehoben

29.08.2014, 13:16
In einem sechsstöckigen Wohnhaus im Wiener Bezirk Margareten ist es am Donnerstagabend zu einer Gasexplosion gekommen. Dabei wurde das Dach des Hauses abgehoben, Verletzte gab es keine. Die Druckwelle konnte über die Dachziegel gut entweichen, was ein größeres Schadensausmaß verhindert haben dürfte. Brandermittler suchen nun fieberhaft nach der Ursache für die Explosion.

Laut Polizeisprecher Roman Hahslinger ereignete sich der Vorfall kurz vor 18 Uhr im Dachgeschoß des Wohnhauses in der Brandmayergasse. Wie der Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr, Gerald Schimpf, berichtete, waren sechs Fahrzeuge an Ort und Stelle. Die Bewohner der obersten beiden Stockwerke wurden evakuiert, ihre Wohnungen blieben aber unbeschädigt.

Dass die Druckwelle der Explosion über die Dachziegel relativ gut nach oben ins Freie entweichen konnte, dürfte größeren Schaden verhindert haben. Die Feuerwehr sperrte den Straßenbereich zwischen Diehlgasse und Johannagasse. Die Einsatzkräfte sammelten die Dachziegel ein, die zum Teil auch auf der Straße gelandet waren.

Statiker: Keine Gefahr für Bewohner

Ein Katastrophenzug der Wiener Berufsrettung betreute sieben Betroffene, am Abend konnten sie aufatmen: Laut dem amtlichen Baustatiker besteht keine Gefahr für die unter dem Dachgeschoß liegenden Stockwerke, die evakuierten Personen durften bereits in ihre Wohnungen zurückkehren.

Unklar ist noch die Ursache der Explosion. Ob eine Gasflasche oder eine undichte Leitung das Unglück verursachte, ist Gegenstand von Ermittlungen. Wie Christian Feiler, Sprecher der Berufsfeuerwehr Wien, am Freitag mitteilte, fand man zwei Gasflaschen am Unglücksort. Ebenso stehe fest, dass vor der Explosion Arbeiten an der Hauptgasleitung durchgeführt wurden. "Die festgestellten Fakten wurden standardmäßig der Ermittlungsgruppe übergeben", so Feiler, der von einem "Puzzlespiel" sprach, das nun auf diese warten würde.

29.08.2014, 13:16
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum