Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
28.07.2017 - 07:12
Foto: Andreas Moser

Bettler- Camp in Tirol geräumt: Müll blieb zurück

09.04.2014, 08:41
Am Ende ging alles friedlich und freiwillig über die Bühne: Nach wochenlangem Campieren in den Innauen beim Tiroler Münster zogen rund 30 rumänische Bettler Dienstag früh ab. Zurück blieb ein mit Müll übersäter Wald. Die Gemeinde musste nun eine Entsorgungsfirma zahlen, deren Mitarbeiter den Unrat in einen Container luden.

Am Vortag hatte der Münsterer Bürgermeister Werner Entner noch die vage Hoffnung, dass die Rumänen beim Säubern ihrer Hinterlassenschaft selbst anpacken würden. Doch die Gruppe baute lediglich ihre Zelte ab und verlud die Habseligkeiten in die Fahrzeuge.
Das Zusammenräumen im mit Abfall übersäten Auwald blieb den fünf Mitarbeitern der Entsorgungsfirma Inotec überlassen. Dosen, Plastikflaschen, Nylonsäcke, Scherben, alte Decken und Gerümpel aller Art lagen im weiten Umkreis verstreut.

Foto: Andreas Moser

30- Kubikmeter- Container mit Müll gefüllt

Die Firma stellte einen 30- Kubikmeter- Container bereit, der am Ende halb voll wurde. "Fairerweise muss man sagen, dass hier auch viel Müll von der nahen Autobahn landet", schränkte Inotec- Chef Andreas Leitinger ein. Der Großteil des Abfalls dürfte aber von Bettlergruppen stammen, die das ideale Areal - versteckt und doch vom A12- Rastplatz Münster- Süd leicht zugänglich - schon vor einiger Zeit für sich entdeckt hatten. Darauf deuteten Spuren von mehreren älteren Camps hin.

Am Montag waren Polizei und Bezirkshauptmannschaft vor Ort. Nach einem sachlichen Gespräch mit einem Rumänen, der Deutsch beherrscht, einigte man sich auf die Räumung des illegalen Lagers am Inn. Ein Gruppenmitglied sagte am Dienstag zur "Krone", dass die Reise nun heim nach Rumänien gehe. Falls doch in Tirol ein neues Lager aufgeschlagen wird, dürfte das Spiel aber von vorne losgehen und sich nur von Ort zu Ort verlagern.

"Hier ist die Politik gefordert. Sie darf nicht einfach wegsehen"

Reinhard Haslwanter, Sprecher der Campingplatzbetreiber appelliert deshalb an die Verantwortlichen: "Es geht darum, das Problem an der Wurzel anzupacken. Dies liegt in den Heimatländern dieser Menschen, wie hier in Rumänien. Diese Leute sind arm, haben Kinder, sind verzweifelt, werden gezwungen, bei uns zu betteln. Und sie leben in den Camps mit Substandards, ohne Wasser, Heizung, WC- Anlagen. Hier ist die Politik gefordert, das Problem zu lösen. Sie darf nicht einfach wegsehen. Die Camps zu räumen, das löst nur kurzfristig das Problem."

09.04.2014, 08:41
Andreas Moser, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum