Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.09.2017 - 11:27
Foto: APA/Georg Hochmuth

Afghane nach Sexattacke jetzt doch verhaftet

28.06.2017, 15:44

Der 18- jährige Afghane, der am Samstagabend am Wiener Donauinselfest eine 21 Jahre alte Frau zu vergewaltigen versucht haben soll , ist nun doch festgenommen worden. Für den Burschen klickten am Mittwoch die Handschellen - "aufgrund des vom Gericht erlassenen Haftbefehls", wie die Sprecherin des Wiener Landesgerichts für Strafsachen, Christina Salzborn, mitteilte.

Die 21- Jährige war bereits vor der Kronehit- Bühne von einer Gruppe junger Männer eingekreist, bedrängt und begrapscht worden. Die Frau konnte sich jedoch losreißen und flüchtete Richtung Trepplweg. Der 18- Jährige verfolgte sie, zerrte sie in ein Gebüsch und riss ihr das T- Shirt vom Körper.

Verdächtiger sprach von Sturz in Gebüsch

Zivilbeamte beobachteten die Szene und eilten dem Opfer sofort zur Hilfe. Der Afghane wurde vorübergehend festgenommen. In der Einvernahme bestritt er den Vergewaltigungsversuch. Die Frau sei vielmehr mit ihm freiwillig mitgekommen. Sie seien dann zu Sturz gekommen und ins Gebüsch gefallen.

Die Journalstaatsanwaltschaft entschied schließlich nach einer mündlichen Schilderung der Geschehnisse, dass kein dringender Tatverdacht bestehe. Zudem verwies die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Nina Bussek, auf das fast noch jugendliche Alter des 18- Jährigen. Bei einem jungen Erwachsenen wären strengere Maßstäbe bei der Verhängung von Untersuchungshaft heranzuziehen, so die Behördensprecherin. Der 18- Jährige wurde daher auf freiem Fuß angezeigt. Dieses Vorgehen löste Kritik und teilweise erhebliches Unverständnis in den sozialen Netzwerken aus.

Am Montag Anklage eingebracht

Die Einschätzung der Anklagebehörde änderte sich allerdings, als ihr am Montag der schriftliche Bericht der Polizei übermittelt wurde. Somit wurde zwei Tage nach dem inkriminierten Geschehen beim Landesgericht gegen den 18- Jährigen eine Anklage wegen versuchter Vergewaltigung eingebracht und zugleich die Erlassung einer Festnahmeanordnung beantragt. Der zuständige Richter, der die Verhandlung gegen den 18- Jährigen leiten wird, stellte diese aus, der Haftbefehl konnte Mittwochmittag vollzogen werden.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum