Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 19:51
Foto: dpa/Sven Grundmann

Wetterumschwung: Jetzt bleibt es kalt und nass

02.10.2016, 12:41

Am Sonntag kam der Wetterumschwung: Hinter einer Kaltfront bleibt es in ganz Österreich bis auf Weiteres kalt und nass. Der Montag beginnt vor allem im Osten oft mit dichten Wolken und Schauern, prognostizierte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik.

Letzte Reste der nächtlichen Kaltfront ziehen am Montag über den Osten und Südosten Österreichs ab. Der Tag startet östlich der Linie Linz- Klagenfurt oft noch bewölkt und regnerisch. Im Tagesverlauf steigen die Chancen auf Sonnenschein. Nach wie vor muss aber mit dem einen oder anderen Schauer gerechnet werden, im nördlichen Alpenvorland regnet es auch länger anhaltend. Im Westen gibt es hingegen bereits am Vormittag Chancen auf Sonne, bis zum Abend muss allerdings auch hier noch mit Regenschauern gerechnet werden. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1600 und 2000 Metern Seehöhe. Die vorherrschende Windrichtung ist West bis Nordwest, aus ihr weht der Wind mäßig, im Norden und Osten zeitweise lebhaft. Von vier bis 13 Grad in der Früh steigen die Temperaturen tagsüber auf zwölf bis 18 Grad.

Mit einer kräftigen Nordströmung stauen sich am Dienstag an der Alpennordseite dichte Wolken, die bis in den Nachmittag hinein zwischen dem Tiroler Unterland und dem Nordburgenland verbreitet für Regen sorgen. Schnee fällt bis auf Lagen zwischen 1200 und 1600 Metern Seehöhe herab. Nachmittags lässt der Niederschlag insgesamt nach und die Wolkendecke lockert örtlich auf. Wetterbegünstigt sind die Landesteile südlich des Alpenhauptkammes sowie der Südosten, hier bleibt es meist trocken und zeitweise sonnig. Entlang des Alpenhauptkammes, in Föhnstrichen und am Alpenostrand bläst stürmischer Nordwestwind. Von vier bis zwölf Grad in der Früh steigen die Temperaturen tagsüber auf neun bis 17 Grad.

Die anhaltende Nordströmung bringt am Mittwoch weiterhin kühle Luft zu uns. Entlang der Alpennordseite zwischen dem Salzburgerland und der Schneeberg- Region stauen sich oft dichtere Wolken und leichte Niederschläge sind zu erwarten. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 900 und 1200 Metern. Mitunter können auch im Norden ein paar Regen- bzw. in sehr hohen Lagen Schneeregenschauer dabei sein. Wetterbegünstigt ist vor allem der Süden, hier sorgt Nordföhn für Wolkenauflockerungen und Sonnenschein. Freundlich und sonnig dürfte es auch im oberen Inntal und in Vorarlberg werden. Der Wind weht weiterhin lebhaft, in exponierten Lagen am Alpenostrand sowie entlang des Alpenhauptkammes stark aus Nordwest bis Nord. Frühtemperaturen: zwei bis acht Grad, Tageshöchstwerte: sieben bis 14 Grad.

Viele Wolken erreichen Österreich am Donnerstag weiterhin von Norden her, sie stauen sich zusätzlich an der Alpennordseite und bringen im Norden und Osten immer wieder Regen- oder Schneefälle. Die Schneefallgrenze pendelt zwischen 900 und 1300 Metern. Im Süden dürfte es erneut freundlicher sein und meist trocken bleiben. Derzeit gebe es aber noch Unsicherheiten über die genaue Lage des wetterbestimmenden Tiefs, so die ZAMG. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Nordwest. Frühtemperaturen: ein bis sieben Grad, Tageshöchstwerte: sieben bis 13 Grad.

Auch am Freitag geht es mit vielen Wolken weiter, die voraussichtlich stärkste Bewölkung wird es im Norden geben. Hier kann es auch immer wieder leicht regnen. Die Schneefallgrenze steigt etwas an, auf 1200 bis 1700 Meter. Zeitweise kommt die Sonne durch, etwas häufiger zunächst im Süden. Später könnte aus heutiger Sicht ein Italientief ins Wettergeschehen eingreifen und in weiterer Folge auch dem Süden Wolken und Niederschläge bringen. Der Wind weht mäßig aus Nordwest bis Nordost. Frühtemperaturen: ein bis neun Grad, Tageshöchstwerte: neun bis 16 Grad.

02.10.2016, 12:41
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum